Samstag, 13. August 2011

Vor dem Regen kommt der Tod von Lieneke Dijkzeul


Allgemeine Infos:
Format: Taschenbuch
Preis: (D) 14,90 €
Seiten: 336
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 1. September 2011
ISBN: 978-3423248556
Kaufen bei:  Amazon


Inhalt:
Die junge Polizistin Renée wird zu Hause überfallen und entkommt nur knapp dem Tod. Wenige Tage später wird eine Studentin ermordet. Der einzige Zusammenhang zwischen beiden Fällen: die roten Haare! Renées Kollege Inspector Paul Vegter ermittelt in dem Fall mit besonderem Herzblut, da seine Gefühle zu Renée das Kollegiale überschreiten.

Umschlag / Preis: 
Den Umschlag finde ich schön gestaltet. Der rote blutende Zopf passt perfekt zum Buch. Der Titel "Vor dem Regen kommt der Tot" ist etwas unglücklich gewählt, da er erst auf die letzten 20 Seiten zutrifft. Der Preis von fast 15€ ist mir wiederum zuviel. Ein normales Taschenbuchformat hätte es auch getan.
 



Meine Meinung zum Inhalt: 
 
Positiv: 
Positiv finde ich die Idee hinter dem Buch und vor allem das dem Mörder gewisse Gefühle wie Angst zugeschoben werden, die sich z.B. durch Durchfall äußern. 
Außerdem finde ich die Aufteilung der Kapitel und damit verbundenen Sichtweisen super. Vor allem hat mir gefallen, wie erzählt wird das die Frau ahnt das ihr Mann der Mörder ist und die damit verbundenen Zweifel. 

Negativ: 
Negativ finde ich eindeutig, dass der Mörder schon vor Mitte des Buches genannt wird. Dadurch ist meiner Meinung nach jede Menge Spannung verloren gegangen. Das war wirklich sehr schade. 
Außerdem war die Beziehung zwischen dem ersten Opfer (Polizistin) und dem Ermittler sehr schlecht und unnahbar beschrieben. Beim Lesen des  Buches wirkte es auf mich, als würde die Autorin da nur eine Liebesgeschichte einspannen weil sie es tun muss. Die ganze Story um die beiden ist sehr schnell abgehandelt und nicht nachvollziehbar. Das finde ich echt schade. 
Am Ende finde ich auch das Motiv des Mörders sehr schleierhaft. Er bringt zwei rothaarige um, damit er seine Frau umbringen kann ohne das die Polizei merkt das er der Mörder ist?! Also ich habe da schon bessere Motive gelesen. 
Nun noch eine letzte negative Kleinigkeit: Dafür das der Mörder und seine Frau viele Zeitungen lesen und dies auch einen wichtigen Punkt in deren Leben zu sein scheint, ist die Presse sehr wenig in dem Buch mit einbezogen worden. 



Fazit: 
Das Buch ist lesbar, aber ich würde es nicht weiterempfehlen. Nach der Leseprobe und den Betitelungen als der 
neue niederländischen Thrillerstar durch die niederländische Presse habe ich schlichtweg mehr erwartet. Außerdem gefiel mir der Spannungsbogen nicht. Nachdem mir nach ca. 150 Seiten der Mörder verraten wurde, 

fiel es mir schwer weiterzulesen. 




Als letztes noch vielen Dank an
die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen