Donnerstag, 24. Mai 2012

Hexengericht von Stefan Fandrey


Allgemeine Infos:
Format: Taschenbuch
Preis: (D) 9,99 €
Seiten: 350
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungstermin: 11. Juli 2006
ISBN: 978-3404155347
Kaufen bei: Amazon


Inhalt:
Rouen 1347. Während die Flammen der Scheiterhaufen in ganz Europa gen Himmel lodern, wartet die Korbflechterin Anne Langlois im Hexenturm von Rouen auf ihre Verurteilung. Nur der junge Dominikanermönch Raphael glaubt an ihre Unschuld. Aber seine Bemühungen sind vergebens - gegen den Inquisitor Henri le Brasse verliert er den Kampf um Annes Leben. Als er selbst in das Visier des Hexenjägers gerät, beginnt eine abenteuerliche Flucht durchs ganze Land nach Avignon. Dort will Raphael den Papst von Henris Machenschaften in Kenntnis setzen. Doch die Verfolger sind ihm dicht auf den Fersen. Und Raphael ahnt den Grund: Er weiß als Einziger, warum Anne in Wahrheit sterben musste ...


Meine Meinung zum Inhalt:
Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass ich in letzter Zeit das Historische Genre ziemlich vernachlässigt habe. Deswegen habe ich mal fix mein Bücherregal durchsucht und beim Lesen der Inhaltsangaben klang dieses hier besonders verführerisch! Leider klang der Inhalt auch nur gut, denn mir hat das Buch ehr weniger gefallen!
Die ganze Geschichte war für mich sehr wirr und undurchschaubar. Warum der Mönch Raphael nun auf die Reise mit den verschiedensten Leuten gegangen ist, war die ersten 300 Seiten absolut nicht klar. Hinzukommend kannte Raphael auch nicht den Grund, warum Anne sterben musste. Er hat einfach nur wild vor sich hingeraten.
Des weiteren war es für mich unglaubwürdig, dass ein gottesfürchtiger Mönch mit einer angeblichen Hexe, die tatsächlich hellseherische Fähigkeiten hat, durch die Lande zieht. Vor allem wenn er sich den Fähigkeiten bewusst ist.
Auch das Ende war für mich nicht sehr prickelnd. Ehr war es ein ganz schönes durcheinander. Leider fehlte auch die für Historische Romane typische Liebesgeschichte. Sie wurde in manchen Teilen zwar angedeutet konnte allerdings meinen Erwartungen nicht standhalten.


Fazit:
Ein historischer Krimi im Dan-Brown-Stil! Leider nur ganz nett!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen