Samstag, 2. Juni 2012

Leg dich nicht mit Mutti an von Eva Völler


Allgemeine Infos:
Format: Taschenbuch
Preis: (D) 8,99 €
Seiten: 336
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungstermin: 11. Mai 2012
ISBN: 978-3404166480
Kaufen bei: Amazon



Inhalt:
In dem Buch geht es um die alleinerziehende Annabell, die sich endlich überwindet einen Kredit bei der Bank für ihr völlig marodes Haus aufzunehmen. Leider gerät sie dabei in einen Banküberfall und wird angeschossen. Nach dem Überfall wird sie als Heldin gefeiert und der Kredit wird ihr gewährt. Nun fängt jedoch der Stress an, denn plötzlich hat sie unfähige Handwerker im Haus, ihre Hippi-Mutter unterstützt sie im Haushalt und die gefürchtete Schwiegermutter hat sich auch angemeldet!


Meine Meinung zum Inhalt:
Für mich waren die ersten 120 Seiten wirklich quälend. Es dauerte lange, biss man wirklich beim Banküberfall angekommen war und richtig lustig war es bis dahin auch nicht. Es wurden einem erstmal die verschiedenen Personen und deren Vorgeschichte vorgestellt, bis man richtig in die Geschichte einstieg. Leider waren mir die Protagonisten zu Beginn überhaupt nicht sympathisch. Ich wahr ehr ein wenig genervt von Annabells Mutter, die eine furchtbare Art an sich hatte. Und auch Annabell war für mich nicht sonderlich interessant. Sie wirkte ehr wie jemand der die ganze Zeit den Kopf in den Sand steckt. Das war leider ziemlich nervig! Aber das Buch ging ja noch weiter:
Nämlich genauso langweilig wie vorher. Ich dachte mir, dass es wahnsinnig witzig wird, sobald Annabells Mutter und Schwiegermutter aufeinander treffen! Leider lag ich da falsch. Ab und zu konnte ich vielleicht schmunzeln, aber mehr auch nicht.
Hauptsächlich ging es in dem Buch um die Aufklärung des Banküberfalls und das eingerostete Liebesleben von Annabell.
Das Cover und auch der Titel "Leg dich nicht mit Mutti an" wirkte auf mich ehr dahingehend, dass ich eine lustige Geschichte rund um Annabell und ihre Schwiegermutter und Mutter erwartete. Leider war das nicht so !


Fazit:
Unglaublich enttäuschend! Die Geschichte hatte nicht so viel Witz und Charme wie erwartet!









Dieses Buch habe ich im Zuge der "Locker, leichte, lustige Frühlingslektüre"-Aktion von auszeit-magazin gelesen! (siehe dazu auch meinen Post: Klick!)
Auch dieses Buch war für mich sehr enttäuschend. Es war zwar locker, aber sonst er zäh und nicht wirklich lustig. Hoffentlich enttäuscht mich meine letztes Buch zu dieser Aktion nicht auch noch...

1 Kommentar:

  1. Och, liebe Julia, das ist ja sehr schade! Ich drücke die Daumen, dass dein letztes Buch ein Volltreffer wird!

    Rezi ist verlinkt!

    Lass dir ganz liebe Grüße da,

    Eva

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen