Mittwoch, 4. Juli 2012

Vorübergehend tot von Charlaine Harris



Allgemeine Infos:
Format: Taschenbuch
Preis: (D) 9,95 €
Seiten: 328
Verlag: Feder & Schwert
Erscheinungstermin: 20. Juli 2009
ISBN: 978-3867620550
Kaufen bei: Amazon


Inhalt:
Sookie Stackhouse jobbt in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie ist still, introvertiert und geht selten aus. Nicht, daß sie nicht hübsch wäre. Im Gegenteil. Sookie hat nur, na ja, eben diese Behinderung. Sie kann Gedanken lesen. Das macht sie nicht gerade begehrenswert. Doch dann taucht Bill auf. Er ist groß, düster, gutaussehend - und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist genau die Art Mann, auf die sie schon ihr ganzes Leben lang wartet ...


Meine Meinung zum Inhalt:
Eigentlich kann ich mit Vampirromanen nicht so viel anfangen, als ich aber hörte dass dies ehr ein Vampirkrimi sein soll habe ich doch einen Versuch gewagt.
So richtig vom Hocker gehauen hat mich der erste Teil der True Blood-Reihe nicht, dazu waren da an manchen Stellen einfach zu stark störende Faktoren bei, aber es war für mich so lesenswert das ich die Reihe erstmal weiterverfolgen möchte.
Richtig gut hat mir der Spannungsbogen gefallen. Man war fast von Anfang an mitten im Geschehen und als die Morde in Bon Temp beginnen fing ich selber wild an zu raten. Und obwohl die Protagonistin Sookie fest davon überzeugt war, dass Bill nicht der Mörder ist habe ich insgeheim an ihm gezweifelt.
Leider wurde der spannende Lesespaß etwas durch den Schreibstil gebremst. Dieser hat mir nämlich in manchen Teilen überhaupt nicht gefallen! Oft wurden völlig unwichtige Details breit erklärt und durch bestimmt Satzstellungen bekam ich als Leser manchmal den Eindruck, dass Sookie doch etwas in ihrer geistigen Entwicklung zurückgeblieben ist. Hinzukommend wurden in die Gespräche oft Kosenamen wie Liebling und Liebster eingeflochten, die auf mich völlig deplatziert wirkten. Ich vermute, dass das jedoch daran liegt dass in Amerika viel mehr mit Darling und ähnlichem gearbeitet wird.
Ich hoffe einfach, dass die Übersetzungsarbeit in Richtung Kosenamen im nächsten Teil besser wird. Denn ansonsten fällt es mir schwer die Protagonistin richtig ernst zu nehmen. Auf der einen Seite wirkt sie auf mich naiv und teilweise etwas geistig zurückgeblieben aber auf der anderen Seite auch sehr kokett und selbstbewusst, da sie viele Menschen in ihrer Umgebung, z.B. ihren Chef, Liebling oder Liebster nennt.


Fazit:
Ein spannender Serienauftakt! Ich werde die Reihe definitiv weiterverfolgen.






Zusatzinfos:
Die Reihe True Blood
1. Vorübergehend tot
2. Untot in Dallas
3. Club Dead
4. Der Vampir, der mich liebte
5. Vampire bevorzugt
6. Ball der Vampire
7. Vampire schlafen fest
8. Ein Vampir für alle Fälle
9. Vampirgeflüster
10. Vor Vampiren wird gewarnt
11. Vampir mit Vergangenheit
12. Cocktail für einen Vampir (März 2013)

Vampire und andere Kleinigkeiten (Erzählungen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen