Mittwoch, 22. August 2012

Stadterlebnisse - 2

Dies ist Teil 2 der Serie "Hamburg erleben"! Hier bekommt ihr Tipps zu tollen Restaurants, Museen und Aktivitäten rund um und in Hamburg!
Dieses Mal entführe ich euch in die Operette:

Die Operette "West Side Story" ist eine modernere Version von Shakespeare's Romeo und Julia!
Es spielt in den 50er Jahren in New York, Amerika. Die Situation zwischen den konkurrierenden Banden, den Sharks und den Jets, spitzt sich immer mehr zu. Grundlage des Streits sind die verschiedenen Herkünfte der Banden. Die Jets sind in Amerika geboren und haben ihre Wurzeln in Polen. Die Sharks jedoch sind aus Puerto Rico eingewandert und damit mehr als unerwünscht. Mitten in dem Bandenkrieg begegnen sich die beiden Hauptdarsteller Maria, Schwester des Anführers der Sharks, und Tony, Mitbegründer der Jets, und verlieben sich unsterblich hintereinander. Währenddessen schwören sich die Jets die Sharks entgültig aus ihrem Revier zu vertreiben. Um die Revierverteilung entgültig zu klären treffen sich die beiden verfeindeten Banden unter der Autobahnbrücke in Manhatten zu einem letzten Kampf.
Dort kommen Geschehnisse in gang, mit denen niemand gerechnet hat!



Bevor die Operette für etwas weniger als einen Monat in der deutschen Staatsoper in Hamburg halt gemacht hat, war sie schon in Berlin, Leipzig und Köln zu sehen. In Hamburg habt ihr noch bis zum 26. August Zeit der Tragödie zu folgen, ansonsten müsst ihr in der Zeit vom 12. Oktober bis 20. Oktober 2012 nach Essen, bevor das Ensemble Deutschland in Richtung Paris verlässt!
Die Operette dauert ca 2 1/2 Stunden inkl einer kleinen Pause und wird komplett in Englisch aufgeführt. Allerdings sind deutsche Übertexte vorhanden!

Für mich ging von dem Stück eine gewisse Fazination aus, da ich vor vielen Jahren West Side Story im Musikunterricht durchgegangen bin! Leider waren unsere Plätze ehr ungünstig, da wir in einer der höchsten Loge saßen. Das wiederum hatte zur Folge, dass meine Mutter nur die halbe Bühne gesehen hat, ich nur den unteren Teil und die ganze Familie eine schöne Sicht auf sämtliche Markierungen auf dem Tanzboden hatte. Das hat das schöne Stück leider etwas zu nichte gemacht.
Nehmt also lieber die teureren Tickets als die günstigeren! Wenn man nicht gut schauen kann, bringt die Operette wenig Spaß!


Ansonsten kann ich euch "West Side Story" wirklich empfehlen. Es ist einfach ein wunderschönes Musical mit einem leichten musikalischen Hang zur Oper!
Allerdings sollte man ein recht gutes Englisch beherrschen, denn sonst wird einem der Spaß an der Geschichte etwas genommen!


Eine kleine musikalische Kostprobe hab ich hier auch für euch! "America" ist das wohl berühmteste Lied aus West Side Story!  

Tickets und weiter Infos findet ihr hier: Klick!

Tipp: West Side Story wurde 1961 auch verfilmt! Wer also keine Vorstellung in seiner Nähe hat, kann den mit zehn Oskars prämierten Tanzfilm auch zu Hause genießen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen