Sonntag, 2. September 2012

Sommerhaus, jetzt! von Oliver Geyer

Allgemeine Infos:
Format: Paperback
Preis: (D) 12,99 €
Seiten: 288
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 19. März 2012
ISBN: 978-3-7645-0427-4
Kaufen beim: Verlag

Inhalt:
»Wir kaufen uns ein Haus am See«, beschließen die Berliner Freunde. Denn selbst der überzeugteste Städter braucht mal eine Zuflucht im Grünen – und zusammen lässt sich dieser Luxus sogar finanzieren. Soweit der geniale Plan, der 13 Kleinkredite später seine Tücken aufweist: Linke Hände müssen es mit geplatzten Abwasserrohren aufnehmen, gut gemeinte Initiativen enden mit einem rosafarbenen Hausanstrich. 13 Geschmäcker kollidieren. Es regnet, und die Kinder heulen. Als dann auch noch die Scheune umzukippen droht, wird das Projekt zu einer handfesten Belastungsprobe. Aber wenn man wochentags davon träumen darf, an einem lauen Sommerabend vom eigenen Steg in den See zu springen, klingt es doch wieder wie eine gute Idee ...

Meine Meinung zum Inhalt:
Wer hat davon noch nicht geträumt? Einfach die allerliebsten Freunde einpacken und ab in einen wundervollen Sommerurlaub! Manch einer träumt nur davon, andere machen den Traum wahr! Auch ich war schon mit ein paar Freunden in Dänemark auf Sommerurlaub! Aber der Traum vom Sommerhaus ist bis jetzt wirklich nur ein Traum geblieben... Durch dieses Buch haben alle Träumer die Chance, denjenigen über die Schulter zu blicken, die es wirklich gewagt haben!
Die Geschichte des Sommerhauses ist schnell erklärt! Nach dem die eingeschworene Gruppe aus dem alten Sommerhaus raus gepflogen ist muss ein neues her! Die Suche beginnt turbulent, mit vielen Diskussionen rund um die Finanzierung, wie ein Haus auszusehen hat und vor allem wie das Grundstück sein soll! Nach einem ersten "Fehlkauf", bei dem gewünschten Sommerhaus wurde leider vom Vorkaufsrecht des Ehemanns gebrauch gemacht, stürzen die Freunde sich auf ihr Traumhaus! Es entstehen zig Baustellen, die sich weiten teils selbst behindern oder Bauerfolge rückgängig machen! Um eine klare Linie in die Organisation zu bringen entwickelt sich die Demokratie mit vielen Zwischenstationen zu einer Art Monarchie! Aufstände bei Entscheidungen sind da nur vorprogrammiert!
Am sympathischsten der Gruppe empfand ich Olli und Olli. Die beiden haben mich unglaublich an meinen Freund und seine Kumpels erinnern. Im Meckern und Mist erzählen große klasse und wenn es ums Anfassen geht, entsteht ein riesen Chaos! So hat der Autor Olli voller Begeisterung angefangen einen runden Brunnen zu Mauern! Voller Elan quatscht er mit seinem Mauerausbilder und vergisst dabei im Eifer des Gefechts rechtzeitig aus dem Loch herauszuklettern. Nach der getanen Arbeit musste er sich erstmal von seinen Kumpels retten lassen. Aber genau dieses unorganisierte und menschliche machte die Ollis für mich sympathisch! Mit dem Rest der Freunde konnte ich wenig anfangen! Es trafen einfach viele Egozentriker mit den verschiedensten Lebensansichten aufeinander! Der eine möchte günstige Farbe kaufen, der nächste brauch unbedingt Bio-Farbe, usw usf.!
Leider ist das ganze Buch auf einem sehr hohen Sprachniveau. Der Autor hat vermutlich jedes fremdklingende Wort aus dem Duden mindestens zwei Mal benutzt! Dadurch ist oft die Situationskomik verschwunden, da mir als Leser erst nach dem dritten Lesen des Abschnittes der Witz aufgefallen ist!
Hier mal ein kleines Zitat:
"Ich sage ja, die medientechnologische Entzauberung des Menschen als Entropiemaschine provoziert revolutionsromantische Immediatutopien reziprok kommunizieren der Kollektive." Geyer, Oliver: Sommerhaus, jetzt!, März 2012, S. 150-151.
Das war einer der schlimmsten Sätze des Buches! Hinzukommend, hat mich das hohe Sprachniveau stark ausgebremst. "Sommerhaus, jetzt!" ist definitiv kein Buch für nebenbei! Man sollte es lieber zu Hause auf dem Sofa in aller Ruhe lesen, anstatt in der Bahn!

Fazit:
Leider besticht das Buch nicht nur durch viel Situationskomik sondern auch mit einem hohen Sprachniveau!


Tipp:
Am 21. September 2012 um 20:15 habt ihr die Möglichkeit euch das Sommerhaus des Autoren anzuschauen. Oliver Geyer bekommt nämlich von Dieter Moor im Zuge der Sendung "Bauer sucht Kultur" Besuch! Gesendet wird es von RBB FS!


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen