Montag, 4. März 2013

[Leseprobenwochen] Tag 2

Für den zweiten Tag habe ich mir nun ein paar schöne Schmankerl rausgesucht... Leider blieb manche Leseprobe hinter meinen Erwartungen zurück! Aber seht selber...




Puerta Oscura 1 - Totenreise von David Lozano Garbala
Umfang und Aufmachung der Leseprobe: sehr wenige Seiten, kein richtiger Reihenhinweis
Inhalt: Zu Beginn wirkte die Geschichte nicht sehr fesselnd, jedoch folgte nach der Leseprobe noch eine Inhaltsangabe und die hat mich dann lustigerweise gepackt.
Fazit: Das Buch ist definitiv einen zweiten Blick wert!

CRASH - Ins falsche Leben von Martyn Bedford
Umfang und Aufmachung der Leseprobe: viele Seiten, Leserstimmen
Inhalt: Die Story, dass ein Junge plötzlich im Körper und Leben eines anderen Jungen aufwacht fand ich sehr interessant. Leider konnte mich der Schreibstil überhaupt nicht packen. Es wirkte auf mich alles nur verwirrend!
Fazit: Leider nichts für mich :(

Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles
Umfang und Aufmachung der Leseprobe: sehr wenige Seiten, verstecker Reihenhinweis
Inhalt: Die Leseprobe hat mir richtig gut gefallen, denn sie hat mir einen viel besseren Eindruck des Buches gegeben als die Inhaltsangabe. Der Schreibstil der Autorin war für mich sehr angenehm, leider war die Leseprobe nicht so lang, dass ich einen richtig guten Eindruck von der Geschichte bekommen konnte. Dafür war das Ende ein fieser Cliffhanger. Sehr spannend!
Fazit: Ein sehr interessantes Buch, dass ich ganz bestimmt lesen werde!

Dance of Shadows von Yelena Black
Umfang und Aufmachung der Leseprobe: umfangreiche Leseprobe
Inhalt: Bis auf das Cover hat mich dieses Buch eigentlich gar nicht interessiert. Ballettgeschichten sind so gar nichts für mich, aber diese hat mich während der Leseprobe angesteckt! Gleich von Anfang an war man in einer spannenden Szene gefangen und auch das Ende wirkte sehr mysteriös.
Fazit: Das Buch muss von mir einfach gelesen werden!

Asche und Phönix von Kai Meyer
Umfang und Aufmachung der Leseprobe: fast gar keine Leseprobe, Postkarte, Hinweis auf andere Bücher des Autoren
Inhalt: In der Leseproben waren ca. 1 1/2 Seiten mitten aus dem Buch abgebildet. Leider wurde mir nicht gezeigt, wer die Protagonisten sind, geschweige denn worum es wirklich geht. Zwar war die Stelle recht spannend aber ich hätte gerne noch etwas mehr gelesen!
Fazit: Die Leseprobe konnte mein Interesse überhaupt nicht wecken

Nun aber mal die heutige Gewinnspielfrage:
Wie stark lasst ihr euch beim Buchkauf von Leseproben beeinflussen?
Zieht ihr sie vorher zu Rate oder sind sie euch eigentlich egal?
Die Übersicht, Teilnahmebedingungen und Gewinne findet ihr jederzeit hier: klick!



Kommentare:

  1. Also meist will ich ein Buch ja schon BEVOR ich eine Leseprobe dazu bekomme. Ich komm leider nur selten zu den großen Buchhandlungen bei uns, in denen es viele Leseproben gibt. Also lasse ich mich da selten beeinflussen. Aber manchmal bekomme ich eine Leseprobe zu einem Buch in die Hand, das mich vorher noch gar nicht interessiert hat und danach will ich dieses Buch aber dann unbedingt ;) Ich sag mal so, ich lass mich zu 30 % beeinflussen ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Ich lass mich eigentlich immer von Leseproben beeinflussen :) Wenn sie mir gefällt und mir der Schreibstil zusagt (und die Charaktere) dann muss ich es mir einfach kaufen ^^ Ich lese die Leseprobe eigentlich immer, bevor ich das Buch kaufe :) Und meistens hilft mir das auch sehr :)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir ist ein Buch meist schon auf der Wunschliste, bevor ich die passende Leseprobe dazu habe. Aber wenn ich mal eine Leseprobe habe, wo das Buch noch nicht auf meiner Wunschliste ist, dann kann mich die Leseprobe schon zu einem Kauf beeinflussen ;)

    LG
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich zB bei einer Rezension einen Link zu einer Leseprobe finde, dann schau ich natürlich, aber wenn nicht, dann reicht mir der Klappentext schon.
    Ausser ich hab welche zuhause rumliegen, dann lese ich sie sehr gerne :)
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  5. Hmm.
    Also meistens, muss ich jetzt ehrlich gestehen, lese ich nicht die Leseprobe, bevor ich mir das Buch kaufe. Meistens aus dem Grund, weil ich Angst habe zu viel zu erfahren. Außerdem mag ich es nicht so sehr, wenn sie irgend ein Kapitel, also nicht das erste, als Leseprobe verwenden.
    Aber manchmal habe ich auch schon eine Leseprobe gelesen, nach der ich dann dachte: "Naja, eigentlich warst du ja nicht so sehr an dem Buch interessiert, aber jetzt..." :D

    LG Nicole :)

    AntwortenLöschen
  6. Meistens reicht mir eigentlich der Klappentext oder ich lasse mich inspirieren von Rezis.
    Obwohl, vor kurzem habe ich mir "Gebannt.." gekauft, da ich eine Leseprobe geschenkt bekommen hatte und ich dachte o.k. jetzt ist der Fall klar ich muss es haben!!!

    AntwortenLöschen
  7. Also ich lese ganz selten die Leseproben, außer wenn ich mir unsicher bin ob mir das Thema und oder der Schreibstil des Schriftstellers gefällt. In den meisten Fällen lese ich nur die Klappentexte oder die Kurzbeschreibung.

    AntwortenLöschen
  8. Ich ziehe sie auf jeden Fall zu Rate. Wenn mir eine Leseprobe nicht gefällt, kaufe ich das Buch auch nicht.

    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  9. Ich kaufe ein Buch eher, wenn ich die Leseprobe vorher gelesen habe. Natürlich kann auch der Klappentext schon Ausschlag gebend für den Kauf sein, aber normalerweise bevorzuge ich ein wenig mehr Informationen über ein Buch. Dank der Leseprobe kann man sich schon ungefähres Bild von dem Buch machen. Aber Ausnahmen gibt es natürlich immer.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen