Samstag, 13. April 2013

2119 - Die Geschichte einer Liebe von Jay Valentine



2119 - Die Geschichte einer Liebe
von Jay Valentine

Reihenauftakt
Verlag: CreateSpace Indipendent Publishing Platform
Taschenbuch, ca. 362 Seiten
ISBN: 978-1481948098
Preis: 9,95 €




Klappentext:
Die 19-jährige Cat hat 2119 alles was man sich wünschen kann. Ein Dach über dem Kopf, einen liebevollen und fürsorglichen Vater und das Dorf, in dem sie lebt, verfügt über eine eigene Wasserquelle. Ein Angriff verändert ihr Leben schlagartig. Abtrünnige Soldaten nehmen das Dorf ihres Vaters ein. Bloßgestellt und erpresst bleibt Cat nur eine Möglichkeit. Sie muss sich in die Hände von Major Eston Blackmore begeben. Doch was er von der selbstbewussten jungen Frau verlangt, wird für Cat eine schwere Prüfung.

Meine Meinung zum Buch:
Schon vor einiger Zeit habe ich gemerkt, dass erotische Literatur nur in Ausnahmefällen etwas für mich ist. Normalerweise sortiere ich solche Bücher schon vorher aus, sodass ich gar nicht erst beginne sie zu Lesen. "2119 - Die Geschichte einer Liebe" ist mir da leider etwas durchs Raster gefallen.
Mein Freund hat das nur das Cover gesehen und gleich von einem Porno gesprochen. Ich bin da anscheint blauäugiger, denn ich habe vor allem in Verbindung mit dem Titel des Buches eine Liebesgeschichte erwartet.
Natürlich habe ich vorher in die Leseprobe reingeschnuppert, dort jedoch nicht soweit gelesen das ich auf die Erotik aufmerksam werden konnte.
Vom Prinzip her, hat die Autorin hier eine interessante und tolle Welt geschaffen und auch die Grundgeschichte hat mir gefallen. Im Jahre 2119 gibt es nur noch vereinzelt Siedlungen und vor allem die Dörfer mit eigener Wasserquelle müssen eine gute Verteidigungsstrategie haben. Im ganzen Land wimmelt es nur von Kannibalen, Wölfen und ähnlichen gefährlichen Geschöpfen.
Eines Tages wird das Cats Dorf überfallen und sie gerät in die Fänge des Anführers. Nachdem er die Männer des Dorfes nahezu ausgelöscht hat, fängt er an die Verteidigungsanlagen zu verstärken und für seine Männer ein neues Leben aufzubauen. Dazu gehört natürlich auch eine Lebensgefährtin, für dessen Position er sich Cat ausgesucht hat.
Bis dahin hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen. Leider arbeitet die Autorin viel mit wörtlicher Rede, sodass es für mich als Leserin oft nicht erkennbar war, wer denn jetzt eigentlich was sagt. Das führte dazu, dass ich einzelne Passagen mehrmals lesen musste! Von den ganzen Grammatik und Rechtschreibfehlern möchte ich gar nicht anfangen! Aber von sowas lasse ich mich natürlich nicht abschreckend!
Schon wenige Seiten nach dem das Grundszenario erklärt und der Überfall beschrieben wurde fand die Erotik den Hauptaugenmerk. Der erste sexuelle Kontakt zwischen Cat und Eston bestand darin, dass er sie mit den Händen befriedigte. Da er jedoch wenige Seiten vorher ihren Vater umgebracht hat und sie den Major eigentlich abgrundtief hasst, verlor das Buch mit dieser Szene auf einen Schlag seine Glaubwürdigkeit.
Ab da an schlitterte ich von einer SM-Szene in die Nächste, durfte dabei sein wie Cat ihre sexuelle dunkle Seite entdeckt und Eston in ihrer Achtung immer weiter stieg.
Unter dem ganzen Sex litt die Geschichte ganz eindeutig. Vor lauter Gepoppe, hat die Autorin leider immer wieder den Faden verloren und damit auch mich als Leserin!

Fazit:
Der außergewöhnliche Schreibstil und der sehr hohe Erotikanteil haben mir die Grundgeschichte des Buches leider zunichte gemacht!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen