Samstag, 13. Juli 2013

Die Enklave von Ann Aguirre




Die Enklave von Ann Aguirre

Auftakt einer Trilogie
Verlag: blanvalet
Paperback, ca. 352 Seiten
ISBN: 978-3442268122
Preis: 14,00 €




Klappentext:
New York wurde in einem längst vergessenen Krieg zerstört. Die Oberfläche ist durch Säureregen und glühende Hitze unbewohnbar geworden. In den U-Bahn-Tunneln der Stadt leben die junge Jägerin Zwei und ihr Partner Bleich, die sich Tag für Tag bemühen, genug Nahrung für ihren Stamm zu erlegen. Da wird Zwei an die Oberfläche verbannt. Ein sicheres Todesurteil! Darum kann sie kaum glauben, dass Bleich beschließt, sie zu begleiten. Doch der würde alles tun, um Zwei nicht zu verlieren …


Meine Meinung zum Buch:
Bei "Die Enklave" bin ich hin und her gerissen. Da bald die Fortsetzung "Die Zuflucht" erscheint, war klar für mich das ich mich langsam mal ins Abenteuer stürzen sollte. Auch die vielen positiven Stimmen zu diesem Buch haben mich neugierig gemacht.
Als erstes sind mir die ungewöhnlichen Namen der Protagonisten aufgefallen. Wenn Menschen nach Gegenständen, auf die bei der Namensgebung ihr Blut tropft, benannt werden, kommt so einiges komisches raus. Auf der einen Seite war es interessant zu erfahren, warum Zwei Zwei heißt oder woher Bleich seinen Namen hat, auf der anderen Seite bremsten die außergewöhnlichen Namen meinen Lesefluss immens. Ich war oft irritiert und von der Geschichte abgelenkt.
Hinzu kam, dass die Geschichte unter Tage noch spannend und rasant war, aber am Tageslicht dann doch ehr abstumpfte und eintönig wurde.
Ich fand es spannend, wie die Menschen es geschafft haben in den U-Bahn-Tunneln unter der Stadt zu überleben und sich ihr Leben zu arrangieren. Die Jagd nach Essen außerhalb der Enklave war manches mal sehr furchterregend und gruselig, wodurch mein Respekt Zwei gegenüber wuchs. Denn ihr Ziel war es ein Leben lang Jägerin zu werden und damit die meiste Zeit des Tages außerhalb des Schutzes der Gemeinschaft zu verbringen.
Als der Zeitpunkt kam und Zwei verbannt wurde und damit an die Oberfläche treten musste, war ich unheimlich neugierig wie sie sich dort schlägt und was sie erlebt. Als sich Bleich entschloss mitzukommen wurde ich noch auf die Folter gespannt, wie sich die Beziehung der beiden zueinander entwickelt. Denn während die beiden als Jägerteam fungierten, schienen Bleich kaum Zuneigung zu Zwei zu empfinden. In allen Lagen und zu allen Themen ließ er sie meist harsch abblitzen, sodass mich seine Entscheidung für die freiwillige Verbannung sehr überraschte.
Leider konnte mich die Welt über Tage nicht richtig überzeugen. Zwar wurde der dort herrschende Kampf ums Überleben sehr deutlich dargestellt und war zu Beginn auch sehr spannend, als aber der Moment kam dass die Beiden mit weiteren Gefährten weiterzogen wurde es eintönig. Der Hauptaugenmerk ging auf die Beziehung der Protagonisten untereinander. Da es dort leider nicht besonders viel zu sehen gab, war ich schnell gelangweilt.
Überraschenderweise ist es bei "Die Enklave" so, dass mir das Buch mit weniger Protagonisten besser gefiel als zu dem Zeitpunkt, dass sich die Anzahl der Protagonisten verdoppelte.
Die Autorin konnte mich zum Schluss dann aber doch etwas versöhnlich stimmen, da die dort beschriebene Gegend und Lebensform mich neugierig machte. Damit hat Ann Aguirre es geschafft das Ruder nochmal im letzten Moment rumzureißen, sodass ich die Fortsetzung des Buches lesen werde.


Fazit:
Nach einem tollen Anfang machte sich leider Langeweile breit. Trotz allem hat die Autorin eine interessante Welt aufgebaut die mich neugierig nach Erklärungen zum Warum macht!



Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier

Kommentare:

  1. Oh ja, solchen Namen finde ich auch immer schwierig, entweder bremst es den Lesefluss oder ich überlese ihn oft und weiss dann plötzlich nicht mehr, wer da gerade handelt...

    AntwortenLöschen
  2. Bei dem Buch bin ich auch immer zwiegespalten, zum einen möchte ich es lesen, zum anderen brennt es mir nicht soo unter den Nägeln, dass ich es mir wirklich kaufe ...

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen