Dienstag, 23. Juli 2013

Starters von Lissa Price



Starters von Lissa Price

Auftakt der Dilogie
Verlag: ivi
Hardcover, ca. 400 Seiten
ISBN: 978-3492702638
Preis: 15,99 €






Klappentext:
Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...


Meine Meinung zum Buch:

Kennt ihr das? Ihr freut euch wahnsinnig auf ein bestimmtes Buch, dann lest ihr es und am Ende seid ihr ein kleines bisschen enttäuscht weil es nicht so gut ist, wie erwartet!
Genau so geht es mir mit Starters! Die Geschichte klingt so toll und die Bloggerstimmung ist stets positiv, deswegen habe ich abgewartet bis der zweite und letzte Teil "Enders" erschienen ist. Leider hat mich "Starters" jetzt nicht so vom Hocker gerissen, dass ich unbedingt die Fortsetzung sofort lesen muss.
Natürlich war es gut, aber trotzdem gibt es ein bisschen was an dem Buch auszusetzen. So geht es in Starters zwar um eine durchaus realistische und spannende Zukunftsvision, wurde aber der Hintergrund des Virus doch sehr wenig beleuchtet. Ich hätte unheimlich gerne erfahren, warum es dazu kam das die mittlere Altersschicht praktisch ausgestorben ist. Vielleicht kommt das dann aber auch im zweiten Teil "Enders".
Alles in allem war das Buch an wenigen Stellen vorhersehbar und dadurch immer wieder für eine Überraschung gut. Allerdings waren die Wendungen meiner Meinung nach oft unglaubwürdig, was mir den Lesespaß etwas genommen hat.
Die Protagonistin Callie wurde rasant von einer Situation in die nächste geschubst, hat aber jede praktisch unbeschadet überstanden. Ich hätte mir da gewünscht, dass auch etwas mal nicht so endet wie es geplant war! Auch war mir Callie viel zu oft zu egoistisch und wissbegierig. Ich hätte mir gewünscht, dass in ihrer Gefühlswelt die Familie einen höheren Stellenwert bekommt, als die Suche nach dem Geheimnis der Body Bank!
Momentan habe ich ehr das Gefühl, dass meine Erinnerungen an Starters sich schon langsam vernebeln und es in dem Dunst der gelesenen Büchern verschwindet. Auf der einen Seite ist das natürlich Schade, denn Starters ist definitiv ein gutes Buch. Auf der anderen Seite hat es mich emotional nicht so erreicht, wie es könnte. Ich hatte immer mal wieder das Gefühl, dass sich die Autorin Lissa Price in rasanten Actionszenen und Verschwörungstheorien verfangen hat und die menschliche Sicht auch die Dinge vergessen hat.

Fazit:

Starters konnte meinen Erwartungen nicht so stand halten wie erhofft!


Probe lesen und kaufen könnt ihr das Buch hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen