Freitag, 23. August 2013

Die Villa von Neuntöter




Die Villa von Neuntöter

Kurzgeschichtensammlung
Verlag: Instant Books
eBook, ca. 310 Seiten
ISBN: 978-3-646-80007-4
Preis: 2,99 €




Klappentext:
Neun renommierte Autoren schicken die unterschiedlichsten Mitarbeiter eines Berliner Polizeireviers auf Verbrecherjagd. Da ist die Chefsekretärin, die das Böse riechen kann; der verträumte Jung-Kommissar, der sich nach starken Armen sehnt; die Reporterin, die eine gefährliche Vorliebe für Männer und Mörder hat. Und noch viele mehr. Revierleiter Pommer ist wahrlich nicht zu beneiden. Und bekommt bald alle Hände voll zu tun ...
Neun Mitarbeiter. Neun Fälle. Ein Polizeirevier.

Meine Meinung zum Buch:
Ich muss sagen, dass mich die Idee dieser Kurzgeschichtensammlung fasziniert hat. Es sind zwar 9 völlig unterschiedliche Geschichten, jedoch spielen sie im gleichen Polizeirevier und man begegnet mancher Person auch doppelt. Dadurch hat man praktisch eine zusammenhängende Geschichte und das Gefühl von der Putzfrau bis zum Kommissar das ganze Revier zu kennen. Der Nachteil ist natürlich, dass es auch neun verschiedene Schreibstile gibt. Da lag für mich persönlich leider der Hase begraben, denn mir haben die meisten Schreibstile so gar nicht zugesagt. Sie waren für mich oft ungelenk, irritierend und überhaupt nicht flüssig. Auch der Titel des Buches war für mich schwierig! Durch einen Nebensatz bin ich dem Rätsel dann aber auf die Spur gekommen: das Polizeirevier ist in einer alten umgebauten Villa! Vermutlich hat das zu diesem Titel inspiriert.Für einen nicht so unaufmerksamen Leser wird der Titel wahrscheinlich ein ewiges Rätsel bleiben.
Inhalts technisch muss ich den neun Autoren ihre Kreativität zu Gute halten! Keine Geschichte gleichte der anderen, die Lösungen waren immer logisch und trotz geringer Seitenanzahl konnte eine Art Spannung entstehen. Die Mischung aus Berufsleben auf dem Revier und Privatleben das in das Berufsleben greift, ist gut gewählt und gibt den Geschichten oft die nötige Tiefe. Die anzutreffenden Protagonisten waren durch und durch in sich stimmig und einzigartig! Wären die verschiedenen Schreibstile nicht, wäre es mir wahrscheinlich nicht aufgefallen, dass die Geschichten aus verschiedenen Federn stammen.

Fazit:
Die Idee eine Kurzgeschichtensammlung über ein Polizeirevier zu machen ist großartig, leider waren mir die Schreibstile einiger Autoren zu sperrig!


Probe lesen und kaufen könnt ihr das Buch hier

Kommentare:

  1. Klingt aber ganz interessant, auch wenn du nicht so begeistert davon bist. Mal schauen, ob mir die Leseprobe zusagt...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia :)
      Und? Hast du schon mal in die Leseprobe reingeschnuppert?
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen