Dienstag, 27. August 2013

Löffelchenliebe von Julia Kaufhold




Löffelchenliebe von Julia Kaufhold

Einzelband
Verlag: Page & Turner
Paperback, ca. 288 Seiten
ISBN: 978-3-442-20425-0
Preis: 14,99 €




Klappentext:
Anna Brix ist Mitte dreißig, Reisejournalistin und liebenswerte Chaotin – und auf der Suche nach dem perfekten Mann. Als sie sich in den zehn Jahre jüngeren David verliebt, erstrahlt die Welt in Rosarot. Sie träumt sogar von einer kleinen Familie mit ihm! Doch mit Schrecken muss Anna feststellen, dass sie beide in einer völlig unterschiedlichen Phase ihres Lebens stecken – und Kinder sind so ziemlich das Letzte, was David sich vorstellen kann. Als Hector, Reisebekanntschaft und erfolgreicher Gentleman von Welt, auf den Plan tritt, ist Anna hin- und hergerissen, denn er scheint nicht abgeneigt, ihren Babywunsch zu erfüllen. Und damit versinkt Annas Gefühlshaushalt vollends im Chaos – bis Davids kauzig-konfuser Großvater Richard das Großreinemachen übernimmt ...

Meine Meinung zum Buch:
Wer kann denn bei diesem Cover widerstehen? Allein schon der Titel Löffelchenliebe ist der Oberknaller und lässt mich gleich an ein kuschelndes Pärchen in der Löffelchenstellung denken. Die Pandas auf dem Cover erhöhen meinen innerlichen Kuschelfaktor noch um einiges! Als sich auf dem Buchrücken die Protagonistin Anna auch noch mit den Worten "das Sportlichste an mir ist mein Eisprung" vorstellte, war es um mich geschehen!
Die Protagonist ist super sympathisch, chaotisch, gefühlsgesteuert und voller Ideale. Von Anfang an habe ich mich mit ihr gut verstanden und mich selbst einige Male wiedererkannt, denn wenn ich mir in den Kopf setzte dass mein Traummann die und die Attribute haben soll, sehe auch ich manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ähnlich ging es Anna mit ihrem Kinderwunsch, sie und auch ihr Freundeskreis waren so aufs Kinderkriegen fixiert, dass sie schon fast den eigentlichen Spaß an der Liebe verloren haben.
Gespickt war die chaotische Liebesgeschichte dann noch mit einer Mutter, die ihre Hausmannskost und ihre Meinung jedem aufzwängt, gang egal ob Vegetarierer, Allergiker oder Sitzpinkler. Als dann auch noch der vergessliche Großvater auftaucht wurde es höchst unterhaltsam.
Selten habe ich es erlebt das so ein Chaos in einem Liebesroman noch realistisch wirkt. Schließlich kennt man aus anderen Komödien alle möglichen lustigen Szenen, aber im wahren Leben könnten die eigentlich nie passieren. Das habe ich bei Löffelchenliebe aber ganz anders empfunden. Natürlich hat die Autorin Julia Kaufhold an der einen oder anderen Stelle etwas übertrieben, aber sie hat trotzdem nie die Nähe zur Realität verloren!
Leider war auch dieses Chick-Lit-Buch schon sehr vorhersehbar, aber das ist bei dem Genre wohl auch so. Hätte die Autorin die Geschichte jedoch anders enden lassen, wäre ich wahrscheinlich auch enttäuscht gewesen!

Fazit:
Ein erfrischender Schreibstil, eine tolle Protagonistin und eine schöne Liebesgeschichte!
Was will Frau mehr?


Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen