Mittwoch, 23. Oktober 2013

[Tag 3] 7 Days 7 Books


Heute morgen musste ich mich ganz schön aus dem Bett quälen, weil ich gestern erst um 23 Uhr im Bett lag. Für mich und mein Schlafgefühl ist das eindeutig zu wenig. Dafür hat mich heute morgen der Blogeintrag von Britt zu dem Thema Blogeinträge via Social Media verbreiten und sonstiges geweckt. Für mich war es schon sehr interessant und hat auch meine Gefühle wiedergespiegelt. In meiner Monatsmeinung September hattet ich euch ja gefragt, was ihr von Neuzugänge-Posts haltet. Auch da war das Feedback ehr durchwachsen. Ich habe mir eine andere Lösung ausgedacht und bin gespannt wie die euch gefällt... Allerdings wird das erst nach 7 days 7 books etwas... genauso wie Tag 2 meines Berichtes zur Frankfurter Buchmesse... Nun aber zurück zum eigentlichen Thema: 7 Days 7 Books und die Tagesfrage!


Die Frage ist super gemein, denn in "Drecksspiel" von Martin Krist gibt es ganz schön viele Protagonisten. Zum einen gibt es da Hannah, die während eines Kurzurlaubes mit ihrem Mann Philip und ihrem Baby Millie gefangen genommen wird. Bisher wissen weder sie noch ich warum eigentlich.
Dann gibt es da noch den Toni: Polizist, Kokser, Schuldner und gerät ständig in Schwierigkeiten. Mir ist der Mann absolut suspekt und unheimlich. Er scheint immer nur seinen eigenen Popo retten zu wollen, anstatt den Mord an einer schwangeren Prostituierten aufklären zu wollen.
Dann gibt es noch David, der Ex-Polizist. Er scheint jetzt als eine Art Privatdetektiv mit ungewöhnlichen Methoden zu arbeiten und versucht die Entführung von Shirin aufzuklären.
Neben den Figuren gibt es zum Beispiel auch noch Pedro und Aki, wobei Aki Pedro ständig in Schwierigkeiten bringt.
So könnte ich jetzt noch Ewigkeiten weiter erzählen, denn es gibt unglaublich viele Personen in dem Buch die ungefähr gleich "wichtig" sind. Dank dem Personenregister kann ich aber einigermaßen den Überblick behalten!

Blick in die Vergangenheit:

Wie gestern angekündigt, hatte ich nicht viel Zeit zum Lesen. Dank den öffentlichen Verkehrsmitteln und der Verspätung von meiner Mum habe ich es aber trotzdem auf 105 Seiten geschafft. Drecksspiel hat eine gruselige Grundstimmung und lässt einen über die Seiten fliegen. Für die Aktion also eine sehr gute Wahl!
Aber ihr wollt bestimmt mehr zu meiner Lesung von Gillian Flynn hören, oder?!
Stattgefunden hat sie im Abaton Kino in Hamburg. Dadurch war es also schön warm und kuschlig, was meine Müdigkeit wieder auf den Plan gerufen hat! Moderiert wurde der Abend von Regula Venske, eine deutsche Schriftstellerin (neustes Werk:  Ein allzu leichter Tod). Sie stellte Gillian Flynn durchaus interessante Fragen und diese antwortete auch auf eine sympathische Art, allerdings wurde es doch etwas anstrengend da nach der englischen Antwort noch die übersetzte Version der Moderatorin folgte. Das zog den Abend doch schon sehr in die Länge, ganz davon abgesehen dass die Übersetzung manchmal nicht ganz passte bzw. Regula Venske doch ein bisschen was weg gelassen hat. Ich hätte es aber wahrscheinlich auch nicht besser hinbekommen. Was mich aber massiv gestört hat, ist das fehlerhaft ausgesprochene th! (also nicht the sondern se) Damit habe ich absolute Probleme und es nervt mich schon seit der Schulzeit...
Die deutsche Übersetzung des Buches wurde von Matthias Koeberlin, deutscher Schauspieler (Das Jesus Video, Tatort) und Ulrike Tscharre, deutsche Schauspielerin (Tatort, Lindenstraße) gelesen. Beide haben absolut grandios gelesen und ich werde nun mal schauen, welche tollen Hörbücher es von den beiden gibt!
Die Auswahl der gelesenen Passagen war leider nicht ganz so gut, bzw. es fehlten einfach ein paar einleitende Worte sodass man auch versteht was in der Passage passiert. Auch den Konflikt zwischen den Ehepartnern konnte das Gelesene nicht richtig darstellen.
Alles in allem fiel die Lesung für mich unter "ganz nett", meine Mum war auch nicht überzeugt also sind wir am Ende ohne Buch von dannen gezogen.
Allerdings habe ich es ja auch schon gelesen und rezensiert ;)
Übrigens habe ich es auf dieser Lesung das erste Mal erlebt, dass Leute vorzeitig gegangen sind...

Seit ihr Freund Lucca ums Leben gekommen ist, wird Brooklyn von Albträumen heimgesucht. Luccas Bruder Nico dagegen versucht durch endloses Laufen dem Schmerz zu entkommen. Doch dann erhält Nico Nachrichten von Lucca aus dem Jenseits: Er soll sich um Brooklyn kümmern. Langsam nähern sie sich einander an und zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe, die ihnen schließlich hilft, ihre Trauer zu überwinden. 


Blick in die Zukunft:

Das wird die absolute Julia-heult-rum-weil-sie-keine-Zeit-hat Woche, denn heute sieht mein Terminplaner noch enger aus als gestern. Um 18 Uhr gehts zu meinen Flötenmädels, jeden Mittwoch und Donnerstag unterrichte ich 1,5 Std Querflöte in meiner Heimat. Anschließend, also um 19:30 Uhr, startet dann die Theaterprobe. Unser Theaterstück wird Mitte November aufgeführt also wird es langsam ernst. Für den ganzen Quatsch fahre ich dann auch noch insgesamt 120 km, sodass ich von 17 Uhr bis 22:30 Uhr nicht zum Lesen komme. Da ich auch noch zu den fleißigen Bienchen gehöre, komme ich heute vielleicht für ne halbe Stunde zum Lesen. Oder ich finde durch Zufall noch Zeit auf dem Boden liegen ;)
Dafür werde ich die Autofahrt nutzen und meinem Hörbuch weiterlauschen... In Liebe Brooklyn ist bisher echt schön und ich bin schon gespannt wie es endet!

Lesefortschritt

Tag 1
136 von 1.000 Seiten gelesen
114 Minuten gelesen

Tag 2
241 von 1.000 Seiten gelesen
204 Minuten gelesen

Tag 3
0 von 1.000 Seiten gelesen
0 Minuten gelesen

Kommentare:

  1. Oh Mensch, da hast du heute ja viel vor (gehabt). Wenn ich so spät nach Hause komme, habe ich nie Motivation noch was zu lesen, ich hoffe du konntest trotzdem noch ein paar Seiten schaffen.

    In Liebe, Brooklyn habe ich vor einiger Zeit gelesen und fand es nicht so toll. Dieser ganze Lyric-Stil hat mir gar nicht gefallen leider. Die Gesichte selbst wäre eigentlich ganz schön gewesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider ist es gestern so spät geworden, dass ich nichts mehr lesen konnte... Um 23:30 Uhr war definitiv Bettchen-Zeit für mich ;)
      Ich glaube als Buch hätte mir In Liebe, Brooklyn auch nicht so gefallen aber als Hörbuch war es klasse :) Da passiert aber allein schon durch den Sprecherwechsel mehr als sonst ;)

      Löschen
  2. Mhm von Drecksspiel hatte ich vorher noch überhaupt nichts gehört und jetzt ist meine Neugierde geweckt :) Ich bin gespannt wie dann dein Schlussfazit ausfällt :D
    Wünsch dir viel Spaß beim Theater spielen =)

    Ganz liebe Grüße
    Tessa von Tessas Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tessa,
      momentan gibt es zu Drecksspiel ganz viele Leserunden. ich hatte bei wasliestdu.de Glück.
      Bis zum 10. November kann man sich noch bei Lovelybooks bewerben. Vielleicht hast du ja Glück:
      http://www.lovelybooks.de/autor/Martin-Krist/Drecksspiel-Thriller-1040127811-t/leserunde/1057221066/

      Liebe Grüße
      Julia :)

      Löschen
    2. Super - Danke :) Vielleicht hab ich ja wirklich Glück^^

      Löschen
  3. Puh, das ist aber kein gutes Zeichen, wenn Leute schon früher von einer Lesung gehen :( schade drum, das hätte man sicherlich besser machen können...

    Huch, da denkt man sich nichts, will dir einen Kommentar da lassen und dann grinst einen da plötzlich aus der Sidebar dein Halloween-Ich entgegen!!! Gut gelungen!!

    Wo war ich? Achja, ich wollte noch sagen wie schön ich "In Liebe, Brooklyn" fand - ich mag ja Lisa Schroeders Schreibstil sehr gerne. Mit wenigen Worten kann sie so unglaublich viel ausdrücken und regt direkt zum Nachdenken an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Ich war auch ziemlich verwundert, dass die wirklich gegangen sind. Mich lässt der Geiz dann doch immer wieder auf dem Stuhl kleben ;)
      *hihi* mein Halloween-Ich habe ich mit picmonkey für das Gewinnspiel von Lisa (Books and Senses) gemacht. Bin dieses Jahr um einiges zufriedener, das Zombie-Bild letztes Jahr fand ich fürchterlich ^^

      Der Schreibstil von Lisa Schroeder ist tatsächlich sehr poetisch. Gehört mochte ich es gerne, aber ob es geschrieben etwas für mich wäre müsste ich mal schauen. Ich gehe gleich mal gucken, was sie noch so geschrieben hat...

      Löschen
  4. Ui, ein ganz schön voller Tag. Ich drücke die Daumen, dass du vor dem Schlafengehen noch Zeit zum Lesen findest.

    Querflöte? Interessant! Ich habe mal einen halben Nachmittag bei einer Freundin geübt einen Ton aus der Flöte zu bekommen und dann beschlossen, dass das nicht mein Instrument ist. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich neige immer dazu mir meine Tage etwas zu voll zu packen. Ich bin einfach schlecht im nein sagen ;)

      *hihi* Meine Mädels sind schon mittlerweile echt fit... Aber aller Anfang ist schwer. Zu Beginn lassen wir immer die Flöte außen vor und schnappen uns lieber diese kleinen 0,33l Glasflaschen Fanta. Damit kann man viel schöner üben, weil man sich nicht so auf die Haltung der Flöte konzentrieren muss. Der Mundansatz ist aber der gleiche, wenn man also aus der Flasche nen Ton bekommt, klappts auf der Flöte meist auch.
      Man muss nur erstmal wissen wie ;)

      Löschen
    2. Das passiert mir eigentlich nur mit meinen to-do-Listen (und Auftragssocken *g*). Aber solange du noch Spaß dabei hast, können die Tage ja ruhig voll sein, oder?

      Mit einer kleinen Flasche wäre ich definitiv erfolgreicher gewesen! :D

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen