Mittwoch, 13. November 2013

Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover





Auftakt der Will & Layken - Dilogie
Verlag: dtv
Taschenbuch, ca. 352 Seiten
ISBN: 978-3-423-71562-1
Preis: 9,95 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meine Meinung zum Buch:
Momentan bin ich total im Liebesgeschichten-Fieber. Ich liebe es total auf dem Sofa zu liegen und jungen Erwachsenen bei den Dramen der ersten Liebe zuzusehen! In "Weil ich Layken liebe" wimmelt es natürlich wieder voller Dramen, aber genau das habe ich mir erhofft und auch erwartet! Anders als in vielen anderen Büchern, sind in diesem die Probleme nicht von Anfang an vorhanden.
Ich durfte als Leserin zuschauen, wie sich die Liebe zwischen Layken und Will entwickelt und das Prickeln der ersten Dates spüren. Die Bombe, die die Liebe der Beiden verhindern soll, ließ die Autorin erst nach einer Weile platzen! Dann aber mit riesen Karacho und für mich total unerwartet!
Endlich ist es auch einmal eine Hürde, die wirklich nicht zu überspringen ist. Eine Wendung die absolut realistisch wirkt und nicht irgendeine Blockade in einem Kopf eines pubertierenden Teenagers ist. Nein, es ist ein reales Problem, dessen Behebung viele negative Auswirkungen auf das Leben von Will hätte. Mir gefiel der Zwiespalt zwischen großer Liebe und Pflichtbewusstsein unheimlich gut, auch wenn die Idee dahinter nicht neu ist. Gerade als ich anfing mich zu langweilen, weil der Konflikt schon diverse Male durchgekaut wurde, kam der nächste Schlag in die Magengrube! Colleen Hoover versteht es einfach, den Leser mit ihren Wendungen eiskalt zu überraschen, sodass man ähnlich wie die Protagonisten nicht mehr ein noch aus weiß.
Lediglich eine Kleinigkeit störte mich! Als ich den Titel "Weil ich Layken liebe" gelesen habe, hab ich erwartet dass ich ein Buch vor mir habe, dass aus der Sicht des Protagonisten geschrieben wurde, der oder die Layken liebt. Allerdings ist es genau anders herum: "Weil ich Layken liebe" ist aus Laykens Sicht geschrieben! Das verstehe ich noch nicht so recht und ich bin gespannt ob "Weil ich Will liebe" nun aus Wills Sicht geschrieben ist.

Fazit:
Eine tiefgehende Liebesgeschichte mit realen Hürden! Hat mir richtig gut gefallen.




1 Kommentar:

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen