Dienstag, 7. Januar 2014

Interview mit einem Vampir - Claudias Story von Anne Rice





Comic Spin-Off
Verlag: Carlsen
Hardcover, ca. 224 Seiten
ISBN: 978-3-551-78249-6
Preis: 19,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier




Klappentext:
Bereits als kleines Mädchen wird sie von dem Vampir Lestat verwandelt und lebt fortan mit ihren beiden Vampir-Vätern Louis de Pointe du Lac und Lestat de Lioncourt auf einem herrschaftlichen Anwesen. Viele Jahre des vollkommenen Glückes vergehe, bis sich allmählich Unzufriedenheit bei Claudia einstellt, weil sie von jedem wie ein kleines Kind behandelt wird, obwohl sie doch inzwischen schon reich an »Lebenserfahrung« ist! Mit der Unzufriedenheit steigt auch ihr Verlangen nach Blut…

Meine Meinung zum Buch:
Nach dem ich im Juli"Das Geschenk der Wölfe" von Anne Rice gelesen habe, wollte ich eigentlich erstmal die Finger von ihren Büchern lassen. Allerdings konnte ich dieser Graphic Novel aus dem Carlsen-Verlag dann nicht widerstehen. Schließlich ist es ein Spin-Off aus "Interview mit einem Vampir", Anne Rices größten Erfolg. Wir reden hier von dem Buch was mit Brad Pitt verfilmt wurde, da ist es doch praktisch unmöglich ein Spin-Off zu ignorieren!
Bei diesem Graphic Novel fällt mir eine Bewertung doch recht schwer. Die zeichnerische Umsetzung von Ashley Marie Witter ist wirklich toll und ich könnte heute noch Ewigkeiten auf einzelne Bilder starren. Allgemein sind die Zeichnungen sehr dunkel gehalten. Lediglich das Rot des Blutes sticht deutlich heraus, sodass sofort eine bedrückende, unheimliche Stimmung verbreitet wird. So wie es sich für eine richtige Vampirgeschichte gehört!
Bei diesen tollen Zeichnungen und der hochwertigen Hardcoveraufmachung sind die fast 20 € für 224 Seiten durchaus gerechtfertigt! Auch wenn das Lesevergnügen recht kurz ist, wie es bei Comics, Mangas und Graphic Novels üblich ist.
Was mich an "Claudias Story" jedoch gestört hat, war die Geschichte an sich. Da kommt wieder die Autorin Anne Rice ins Spiel. Mir kam die Geschichte sehr flach und lieblos vor. im Grunde wurde kaum etwas erzählt was nicht auch in wenigen Seiten abgehandelt werden konnte. Natürlich sind richtig kurze Kurzgeschichten ideal für eine zeichnerische Umsetzung aber hier ist mir die Geschichte eindeutig zu kurz.
Das alltägliche Leben von Claudia, Louis und Lestat wird mir nicht ausführlich genug beschrieben und allgemein konnte ich die Unzufriedenheit von Claudia wenig verstehen.
Natürlich bin ich mir nicht sicher, ob die Kurzgeschichte von Anne Rice mir an sich nicht gefällt oder ob bei der zeichnerischen Umsetzung durch Ashley Marie Witter zu viele Dialoge und Beschreibungen verloren gegangen sind. Schlussendlich kann ich nur sagen, dass mir die Geschichte an sich nicht so gut gefallen hat aber die zeichnerische Umsetzung toll ist!

Fazit:
Die Zeichnungen sind toll, lediglich die Kurzgeschichte kam mir zu blass vor!

1 Kommentar:

  1. Oh toll! Ich wusste noch gar nicht, dass es zu der Geschichte einen Comic gibt :O Ich glaube, den muss ich mir unbedingt zulegen. Fand die ersten 3 Teile der Chroniken der Unterwelt einfach toll!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen