Dienstag, 25. Februar 2014

Eistochter von Dawn Rae Miller




Trilogieauftakt
englischer Titel: Larkstorm
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, ca. 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-26945-7
Preis: 9,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Nach dem Langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die »Empfindsamen«, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …

Meine Meinung zum Buch:
Der Einstieg in "Eistochter" gefiel mir leider ehr weniger. Die Dialoge wirkten sehr gestelzt und prägnante Wörter wie zum Beispiel "hitzige Diskussion" fanden oft hintereinander und manchmal auch an unpassenden Stellen Verwendung. Obwohl der Einstieg mehr als holperig war, saugte mich die Geschichte regelrecht ein und ich war gespannt wie es weiter geht.
Allerdings waren viele Vorgänge sehr unverständlich und manche Erklärungen auch nicht richtig schlüssig. Vielleicht war dies aber auch von der Autorin beabsichtigt, um darzustellen das die Protagonistin Lark sich vor ihrer Umwelt oft verschließt und bestehende Ungereimtheiten ignoriert.
Nach ca. 100 Seiten konnte ich der Anziehungskraft von "Eistochter" dann nicht mehr widerstehen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich vergaß manches Mal alles um mich herum. Die Protagonistin Lark sprudelt in diesem Trilogieauftakt nur so vor negativen Gefühlen, wie Rachedurst, Zorn und Trauer. Dafür wirkt sie ihrer großen Liebe Beck gegenüber seltsam reserviert. Zwar scheinen dort Gefühle vorhanden zu sein, aber oft wirkten sie sehr freundschaftlich. Zu Beginn hat mich das schon sehr irritiert, obwohl die Auflösung mich am Ende diesen Zustand unter einem anderen Licht sehen lassen hat.
Allerdings waren mir die negativen Gefühle trotz der Auflösung einfach eine Spur zu viel. Lark wirkte in dem Bezug zu temperamentvoll, denn ansonsten ist sie sehr umsichtig und zurückhaltend.
Allgemein wirkte die Geschichte auf mich an manchen Stellen nicht ganz ausgereift. Es fehlten mir manchmal 1 bis 2 Sätze um den Fortgang der Ereignisse zu erklären. So gab es zum Beispiel eine Szene in der Lark in der Mitte eines Sees sich treiben ließ und in den Himmel starrte. Dann setzte sie sich hin, zog die Beine an sich und Beck setzte sich neben sie. In dem Moment war ich irritiert, wie sie sich in der Mitte des Sees hinsetzen konnte. Leider hatte die Autorin nämlich vergessen zu erwähnen, dass sie ans Ufer zurück geschwommen ist.
Solche Kleinigkeiten kamen immer mal wieder vor und ließen das Debüt der Autorin unausgereift wirken und mein Lesespaß wurde dadurch leider auch geschmälert.

Fazit:
Eine interessante und spannende Story, die an vielen Stellen leider unausgereift wirkt!




Die Sensitive-Reihe (auf englisch):




Kommentare:

  1. Mmmmh, um das Buch bin ich jetzt schon mehrmals herum geschlichen ... Das Cover gefällt mir so gut. Dass die Story eher unausgereift ist ermutigt mic allerdings nicht unbedingt zum lesen.

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nanni,
      ich empfehle immer gerne in die Leseprobe reinzuschnuppern. Bei "Eistochter" scheiden sich ja momentan die Geistern. Es gibt einige, denen es wie mir geht. Andere wiederum sind total begeistert ;)
      Ansonsten werde ich mein Leseexemplar auch bald verlosen. Vielleicht wäre das ja was für dich ;)
      LG Julia

      Löschen
  2. Ich habe das Buch schon im September vorbestellt, aber bevor es raus kam wieder storniert, da ich jetzt versuche nur Reihenfortsetzungen zu kaufen.
    Das Cover ist ja echt toll, deswegen wollte ich das Buch auch kaufen.
    Jetzt bin ich mir unsicher, ob ich das Buch doch kaufen sollte oder nicht. Bei einem Debüt kann man ja mal ein Auge zudrücken, aber wenn ich schon weißt, dass die Geschichte nicht so ausgereift ist?
    Trotzdem sehr tolle Rezension von dir :)

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lyiane,
      das mit den Reihenfortsetzungen kenne ich. Eigentlich habe ich auch noch viel zu viele angefangene Reihen bei mir stehen. Aber ich habe auch total Schwierigkeiten sie zu beenden, weil ich die Protagonisten nicht gehen lassen möchte!
      Das Cover von "Eistochter" fand ich auch total klasse :) Der Klappentext war zwar ganz nett, aber ausschlaggebend fürs "lesen wollen" war dann doch das Cover...
      Vielen Dank für dein Lob bezüglich der Rezi ;) Auch dir kann ich vielleicht den Tipp mit meinem Gewinnspiel geben. Pünktlich zur Buchmesse wird es online gehen :)
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen