Dienstag, 25. März 2014

40 Stunden von Kathrin Lange





Auftakt der Faris Iskander - Reihe
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, ca. 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-38129-6
Preis: 9,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Als Faris Iskander – Ermittler einer Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen – ein Video erhält, in dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird, ahnt er nicht, dass dies der Beginn eines wahren Alptraums ist. Denn ihm bleiben nur 40 Stunden, um das Opfer zu finden. Versagt er, wird der Täter überall in Berlin Bomben zünden. Während Zehntausende von Menschen nichtsahnend den ökumenischen Kirchentag feiern, stellt sich Faris dem Wettlauf gegen die Zeit. Als er plötzlich eine Verbindung zu einem früheren Fall findet, muss er feststellen, dass der Täter ihm näher ist, als er es jemals für möglich gehalten hätte …

Meine Meinung zum Buch:
Kathrin Lange hat hier ein wirklich außergewöhnliches Szenario geschaffen.
Gleich zu Beginn wurde ich als Leser mit dem muslimischen Ermittler Faris Iskander konfrontiert. Wie viele bin ich nicht vorurteilsfrei, sodass ich den Protagonisten mit Argusaugen beobachtet habe. Auch wenn jemand seid vielen Jahren in Deutschland lebt oder auch hier geboren ist, hat man einem südländischen Typen einfach seine Vorurteile gegenüber. Genau damit spielt die Autorin in ihrem Thriller, denn auch Faris ist in vielen Situationen voreingenommen. Als er zu einer Bombendrohung hinzugerufen wird und hört das ein Südländer mit Bombengürtel bewaffnet Geisel genommen hat beginnt er die Verhandlung mit den Sätzen: "Auch ich bin Muslim, aber ..."! Doch er hat die Situation falsch eingeschätzt, denn diese Geiselnahme ist nicht religiös motiviert sondern rührt aus der Verzweiflung eines Vaters. Dieser sieht keine Hoffnung und lässt die Bombe hochgehen, sodass sich Faris ab da an fortlaufend Vorwürfe macht weil er die Verhandlung mit dem Geiselnehmer falsch angegangen ist.
Nach dem er suspendiert wurde fällt er in ein tiefes Loch, aus dem ihn ein Anruf mit verheerenden Folgen reißt. Der Anrufer schickt ihn zu einem Berliner U-Bahnhof in der kurz nach Faris Ankunft eine Bombe explodiert. Sofort wird Faris von Besuchern des Bahnsteigbereichs verdächtigt und überwältigt und erst die Polizei kann ihn aus der Situation befreien.
Ab da an bombardiert einen die Autorin mit einer Welt aus Vorurteilen, Gewalt und Religion. Doch nicht nur der Islam steht im Fokus, denn zur Zeit des zweiten Bombenattentats ist der ökumenische Kirchentag in vollem Gange. Abschließen soll dieser mit einem gemeinsamen Abendmal der Evangelisten und Katholiken, bei dem auch der Papst anwesend sein soll.
Als der Täter Faris ankündigt während eben diesem Abendmal den Schauplatz in die Luft zu jagen, beginnt er mit der Ermittlung. Oft ist es für den Ermittler eine Gratwanderung zwischen der Illegalität und den polizeilichen Vorschriften. Denn erst auf drängen des Attentäters darf er an den offiziellen Ermittlungen teilhaben.
Obwohl ich kein Fan von Religiösem in Büchern bin, vor allem in riesigem Umfang, konnte mich Kathrin Lange mit "40 Stunden" fesseln. Ich habe mit dem Ermittler mitgefiebert, die Hoffnung verloren und neue geschöpft. Ich habe über einige Vorurteile geschmunzelt und interessiert hinter manche Kulisse geschaut. Der religiöse Zusammenhang hat mich nicht im mindesten gestört, sondern ehr total begeistert.
Nun freue ich mich riesig auf das Frühjahr 2015, denn dann wird es ein Wiedersehen mit Faris geben!

Fazit:
Mich hat die Autorin mit diesem Thriller süchtig nach mehr gemacht. Absolut atemberaubend!

Kommentare:

  1. Oh das spricht mich an! Ich mag solche Bücher mit religiösem Hintergrund. Ist ja bei "Illuminati" und "Sakrileg" auch und die Storys liebe ich (auch wenn es da weniger um Vorurteile geht). Ich werde diesen Thriller mal im Auge behalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathi,
      das solltest du unbedingt. Für mich ist "40 Stunden" so ein kleiner Geheimtipp, denn ich habe das Buch lange nicht beachtet. Als dann aber so viele Rezensionen über die Blanvalet-Challenge eintrudelten und im Grunde alle positiv waren gab es kein halten für mich!
      ich warne dich jetzt schon vor der Leseprobe! Denn wenn du erstmal rein gelesen hast, wirst du das Buch unbedingt haben wollen ;)
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Hey, eine schöne Rezension. ich fand den Thriller auch ganz gut. Lg Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      vielen Dank für dein Lob! Ich starte mal gleich auf einen Gegenbesuch!
      ich wünsche dir ein schönes Wochenende :)
      Liebe Grüße
      julia

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen