Freitag, 11. April 2014

Nr. 13 von Laura Wulff




Teil 2 der "Zucker"-Reihe
Verlag: dotbooks
eBook, ca. 368 Seiten
ISBN: 978-3-95520-539-3
Preis: 7,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das eBook hier
In gedruckter Form gibt es das Buch für 8,99 € hier





Klappentext:
„Er trug die Kette eines Mönchs.“ So beschreibt eine verwirrte alte Frau den Mörder, den sie in der gegenüberliegenden Wohneinrichtung für rehabilitierte Sexualstraftäter beobachtet haben will. Nur mit dieser Aussage kann der Kölner Kriminalkommissar Daniel Zucker – nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt, nun aber wieder im Dienst – nicht mit den Ermittlungen anfangen, ohne einen Eklat zu verursachen. Darum wird Daniels Frau Marie beauftragt, ein Phantombild des Mörders zu erstellen. So stößt sie auf beunruhigende Hinweise: Hat ihr eigener Chef eine dunkle Seite, von der niemand etwas ahnt? Währenddessen beschließt Maries 19-jähriger Cousin, Daniel bei der Suche nach der Wahrheit zu helfen – und bringt sich damit in größte Gefahr …

Meine Meinung zum Buch:
Nach dem ich den Prolog von "Nr. 13" gelesen habe, war ich kurz davor das Buch wieder zur Seite zu legen. Auf den ersten 15 Seiten wurde ich mit einer unglaublich grausamen Tat konfrontiert, die mir Bauchschmerzen bereitet hat. Ich wurde Zeuge eines Kindesmissbrauches eines Kindergartenkindes. Und damit meine ich nicht, dass das Kind geschlagen wurde. Nein, es war praktisch das Schlimmste das sich hinter dem Begriff Kindesmissbrauch verstecken kann. Es war absolut grausam und hat mir als Leserin Übelkeit beschert. Sowas möchte ich einfach nicht lesen und aus Angst vor einer weiteren Szene dieser Art, wollte ich das Buch fast abbrechen. Mir ist bis heute nicht klar, wie die Autorin Laura Wulff so eine Szene schreiben konnte und wie sie selber mit ihren Gefühlen dabei umgegangen ist.
Da ich aber neugierig auf die recht unkonventionellen Ermittler Daniel und Marie Zucker war, habe ich meine Abneigung überwunden und dem Buch eine zweite Chance gegeben!
Daniel Zucker ist für mich ein schwieriger Protagonist. Er ist mit sich und der Gesamtsituation recht unzufrieden, denn durch einen Sportunfall ist er nun halbseitig gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Also Folge daraus, kann er seinen Job als Kriminalkommissar nicht mehr richtig ausüben und wird auch von seinem Chef nicht mehr richtig anerkannt. Dadurch ist Daniel natürlich unzufrieden, ein bisschen zynisch und stur. Trotzdem war er mir von Anfang an sympathisch und hat mich in seinen Bann gezogen.
Die Autorin Laura Wulff hat es auf interessante Weise gezeigt, wie schwierig das Leben nach solch einem Unfall sein kann. Dazu gehört neben der beruflichen Zukunft auch das Privatleben, denn zwischen Daniel und Marie stehen viele unausgesprochene Probleme. Auch die Unterstützung für die schwierige Situation durch Maries Eltern fehlt leider gänzlich, denn sie erkennen Daniel als den Mann an der Seite ihrer Tochter nicht mehr an. Für sie ist der Schwiegersohn unter dem Stand von Marie, denn er ist nur einfacher Polizist und kann durch den Unfall keine Kinder mehr zeugen.
Für mich war es ein Thriller mit vielen spannenden Seiten, aber auch Momenten in denen ich das Buch gerne zur Seite gelegt habe. Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird hier in keinster Weise beschönigt, was mir beim Lesen Bauchschmerzen und Unwille erzeugt hat. Mir viel es schwer, mich in die Geschichte fallen zu lassen, denn dafür war das Thema einfach zu belastend.
Auch wurde die Geschichte immer mal wieder mit Andeutungen zu dem vorherigen Fall gespickt. Leider stellten sich mir dazu oft fragen, wer oder was hinter dem mysteriösen GeoGod steckt. Für Leser und Leserinnen, die den ersten Teil kennen ist so eine kleine Rückblende bestimmt passend. Für mich leider ehr ungünstig und frustrierend.
Solltet ihr also den ersten Fall von Daniel und Marie Zucker nicht kennen, empfehle ich vorher "Leiden sollst du" zu lesen. Außerdem solltet ihr mit der direkten und detaillierten Erzählungsweise klar kommen!

Fazit:
Laura Wulffs Thriller ist nichts für zartbesaitete, beschert einem aber dafür spannende Stunden mit außergewöhnlichen Ermittlern.



Die "Zucker" - Reihe:



Mein Dank für die Bereitstellung des eBooks geht an Blogg dein Buch und dotbooks!

Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Julia,
    oh man ich wollte eigentlich nur deine Rezension lesen und muss sagen, dass ich das auch getan habe, aber ich habe auch zum ersten Mal in meinem Leben ein komplettes Buchvlogger video angesehen :D Ich finde dich unglaublich sympathisch und habe das Video sehr gerne gesehen (;
    Vielleicht werde ich jetzt öfter mal Videos gucken :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta :)
      Oh vielen vielen Dank, das freut mich wirklich sehr!
      Es gibt in der YouTube-Welt unheimlich viele sympathische Booktuber, bloss ist es manchmal echt schwierig sie zu finden... Es lohnt sich wirklich, mal näher zu schauen :)
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Tolle Rezi, macht neugierig auf das Buch :D
    Hast einen tollen Blog, ich werde dir mal folgen :D

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen