Mittwoch, 9. Juli 2014

Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses




Einzelband
Verlag:Verlag
Taschenbuch, ca. 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-38217-0
Preis: 9,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier






Klappentext:
Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Meine Meinung zum Buch:
Für mich ist "Der Sommer der Blaubeeren" ein absolutes Überraschungshighlight gewesen! Cover und Klappentext klingen für mich irgendwie schnöde und schon tausendmal vorhanden, aber inhaltlich hat es mich wirklich vom Hocker gehauen.
Wie eine kleine Besserwisserin habe ich mir die ganze Zeit eingebildet, dass ich ganz genau weiß was Mary Simses in ihrer Geschichte erzählen will, wer wen liebt und natürlich wie es endet. Allerdings kam es dann schlussendlich ganz anders als gedacht. Die Autorin hat mich mit der Stadtziege Ellen bekannt gemacht, mit der ich zu Anfang auch etwas gefremdelt habe. Schließlich komme ich vom Dorf und kann mit diesen Karriereweibern oft nichts anfangen. Jedoch konnte ich schnell einen Blick hinter Ellens Fassade riskieren und habe dort einige Gemeinsamkeiten mit mir entdeckt.
Immer wieder versucht die Protagonisten es allen in ihrem Leben recht zu machen und den Vorstellungen anderer zu entsprechen. Leider vergisst sie dabei immer mehr, was sie eigentlich möchte und wie sie sich ihr Leben vorstellt. Als sie dann durch die Erfüllung des letzten Wunsches ihrer Großmutter mal von der Leine gelassen wird und abseits ihrer Mutter und ihres Verlobten ist, findet sie sich selbst wieder.
Eigentlich dachte sie, dass die Angelegenheit schnell erledigt werden kann, aber dann kommen so einige unvorhersehbare Schwierigkeiten dazwischen. Dank ihnen lernt die Protagonistin unheimlich viel über sich selbst, ihre Vergangenheit und vor allem über ihre Großmutter.
Für mich war es eine fantastische Reise in die Vergangenheit, die in mir die Liebe zu Blaubeeren neu entfacht hat. Denn eigentlich sind sie viel mehr als nur eine einfache Frucht. Hinter ihnen kann Liebe und Leid stecken, sie können trennen aber auch vereinen.
Eine wunderschöne Geschichte über das kennenlernen der eigenen Seele, das herausfinden der eigenen Träume und vor allem über Liebe. Einfach perfekt für den Sommer!
Mir wird dieses Buch noch ewig in Erinnerung bleiben und mich immer wieder anstupsen, damit ich beim Suchen meines Weges vor allem auch auf mein Bauchgefühl höre und weniger auf meine Umgebung!

Fazit:
Eine schöne Sommergeschichte über die Liebe und das zu sich selbst finden!


1 Kommentar:

  1. Huch,
    ich glaube da ist etwas schiefgelaufen.. deine Meinung kann ich nicht sehen ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen