Samstag, 16. August 2014

Das Mädchen mit den Engelshänden von Anne Lück





Einzelband
Verlag: Forever
eBook, ca. 272 Seiten
ISBN: 978-3-95818-000-0
Preis: 2,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Johanna kann seit ihrer Kindheit den Tod von Menschen mittels einer Berührung sehen. Als sie auf diese Weise ihre einzige Freundin Carla verliert, ist Johanna vollkommen am Ende. Sie begeht Selbstmord.
Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod trifft sie auf Than – einen Todesengel, der ihr anbietet, ihr Leben ebenfalls als Todesengel fortzuführen. Als Johanna das Angebot annimmt, ahnt sie noch nicht im Geringsten, was sie erwarten wird – die Intrigen der Engel, eine neue Liebe und eine Freundschaft, die weit über den Tod hinausgeht.

Meine Meinung zum Buch:
Seit dem ich den Trilogie-Auftakt "Endless Life - Der Weg des Unsterblichen" der Autorin gelesen habe, bin ich ein heimlicher Fan ihrer Fantasie. Anne Lück arbeitet in ihren Büchern zur Zeit gerne mit Engeln, Fantasiewesen die in der Regel überhaupt nicht mein Ding sind. Ich mag diese weich gezeichneten Kuschelfiecher, gesandt von Gott um die Welt rosarot zu gestalten, einfach nicht. Wenn ich mir nun Anne Lücks Bücher anschaue, habe ich das Gefühl dass sie auch nicht der riesen Fan von Engeln ist, denn in ihren erschaffenen Welten sind Engel oft hinterlistig und erfolgssüchtig. Die Hülle ist schön und so wie man sie sich vorstellt, wenn man an Engel denkt. Aber innen drin sind sie so ganz anders als gedacht.
Genau so ist es auch bei "Das Mädchen mit den Engelshänden". Als Leserin trifft man auf die sympathische Johanna. Johanna als Kind den Unfalltot der eigenen Eltern vorhergesehen. Als dann auch noch ein anderer Mensch nach einer Berührung von ihr stirbt, fühlt sie sich verflucht und beschließt niemanden zu berühren. Sozial kapselt sie sich total ab. Lediglich bei ihrem Therapeuten kann sie ein paar schöne Stunden verbringen. Dieser macht auch Johanna mit ihrer späteren besten Freundin Carla bekannt. Carla hat eine Sozialphobie und versucht diese nun mittels intensiven Kontakt zu Johanna zu bekämpfen.
Langsam beginnt auch Johanna zu ihr Vetrauen zu fassen und erzählt Carla von ihrem angeblichen Fluch. Diese sieht es jedoch als Gabe an und macht Johanna Mut, diese auch zu nutzen.
Als Carla unter unglücklichen Umständen ums Leben kommt, beschließt Johanna ihr zu folgen. Jedoch wird sie von einem Todesengel abgefangen, der ihr anbietet selber ein Leben als Todesengel zu beginnen. Doch neben ihrer täglichen Arbeit, also dem Entscheiden ob ein Mensch in die Hölle oder in den Himmel kommt, trifft sie immer wieder auch einen Engel. Dieser scheint ihr aufgrund ihrer Gabe nicht wohlgesonnen und beginnt mit Than und ihr ständig einen Streit...
Für mich war es unheimlich spannend Johannas persönlicher Entwicklung zuzuschauen. War sie erst sehr zurückgezogen, blühte sie dank Carla wieder auf. Auch ihre späteren Gefühle zu dem Todesengel Than waren interessant zu beobachten.
Nebenbei kam noch Spannung durch den Konflikt zwischen den Todesengeln und den Engeln des Himmels auf. Dieser ständig schwelende Streit rund um die Berufung der Todesengel, ihre Arbeit und vor allem Johannas Gabe/Fluch hat für ordentlich Zunder gesorgt. Überraschenderweise gab es dadurch auch Gewalt in dieser Geschichte. Zwar nicht sonderlich viel, aber mehr als ich in einer Engelsgeschichte erwartet habe.
Für mich ist das neuste Werk der Autorin wieder eine schöne, spannende Fantasygeschichte. Gerne hätte ich auch einen zweiten Band dazu gelesen, aber es wird wohl bei einem Einzelband bleiben.

Fazit:
Eine fantasievolle Geschichte mit tollen Protagonisten und Fantasiewesen, die nicht so sind wie man sie erwartet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen