Dienstag, 16. September 2014

Linkshänderland - Der Auftrag von Lara de Simone




Auftakt der "Virtuelle Welten"-Reihe,
ab 12 Jahren

Verlag: Baumhaus
Hardcover, ca. 352 Seiten
ISBN: 978-3-8339-0117-1
Preis: 12,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Eine computergesteuerte Welt, die das Leben auf der Erde simuliert? Eine Welt, zu der nur Linkshänder Zutritt haben und in der man schon mit zwölf Jahren volljährig ist?
Die 13-jährige Trix ist wie vom Schlag getroffen, als sie von diesem mysteriösen Linkshänderland (LHL) erfährt. Über zwei Mikrochips in ihrem Gehirn ist sie mit dem LHL vernetzt und kann ihren Avatar steuern. Sie muss lediglich in Gedanken den Wunsch formulieren, sich ins LHL einzuloggen und schon sieht es in der realen Welt so aus, als würde sie schlafen. Wie ihr Mentor Liam, 16, beginnt sie eine Ausbildung zur Spionin. Und schon bald stecken die beiden in einem gefährlichen Auftrag, bei dem sie an eine Untergrundgruppe geraten, die sich gegen das LHL auflehnt. Damit setzen sie nicht nur ihre Freundschaft, sondern vor allem auch ihr Leben aufs Spiel.

Meine Meinung zum Buch:
Nach dem Lesen des Klappentextes war ich sehr zwiegespalten, die Grundidee des Buches klang toll aber der Klappentext war ehr naja. Für mich war also klar: entweder wird das Buch überragend, oder der Klappentext hält was er verspricht: eine langweilige, uninteressante Geschichte! Am Ende war schlichtweg das Cover ausschlaggebend, dieses finde ich nämlich absolut grandios! Es wirkt so mystisch und man hat sofort ein Gefühl dafür, dass es sich beim Linkshänderland vermutlich um ein virtuelles Land handelt.
So sehr mich das Cover begeistert, hat mich der Inhalt dann doch enttäuscht! In diesem Buch geht es hauptsächlich um zwei Handlungsstränge. Auf der einen Seite gibt es dort Liam, im wahren Leben Trix Nachbar. Im virtuellen Linkshänderland ist er Student und gleichzeitig Mentor von Trix, diese ist nämlich eine VL - verkapte Linkshändern. Ihr Gehirn hat sich also deutlich nach der Geburt entschieden, dass es zu den Linkshändern gehören möchte. Als Liam entdeckt hat, dass Trix eine VL ist, hat er fix dafür gesorgt dass ihr ein Chip implantiert wird, damit sie nun auch das Linkshänderland betreten kann. Tagsüber sitzen Trix und Liam also in der realen Welt in der Schule und beamen sich auch manches Mal ins LHL - Linkshänderland, nachts hingegen ist im LHL Tag sodass sie dort ihren Verpflichtungen nachgehen können. Beide streben ein Leben als LHL-Spion an, als Liam seinen ersten richtigen Auftrag bekommt und Trix als Gehilfin mitnimmt wird es jedoch brenzlig.
In dem anderen Geschichtsstrang gibt es nämlich Jannik. Dieser war zu Beginn überzeugter Anhänger des LHL, hat sich aber nach einer ganzen Weile den Rebellen angeschlossen.
Als diese beiden Handlungsstränge nun aufeinander treffen wurde es doch etwas interessanter. Leider hat sich die Autorin Lara de Simone bis dahin außerordentlich viel Zeit genommen, sodass ich oft den roten Faden der Geschichte nicht erkennen konnte.
Hinzukommend wurde ich mit lauter Abkürzungen, wie VL und LHL, beworfen und auch vor politischen Themen machte die Autorin nicht halt. Alles  in allem wurde die Linkshänderland-Idee deutlich komplexer und komplizierter als ich bei einem Jugendbuch ab 12 Jahren erwartet hatte. Leider war so einiges absolut unverständlich und kompliziert erklärt. Entweder liegt das daran das ich Rechtshänderin bin und damit eigentlich gar nichts vom LHL wissen dürfte oder es liegt daran, dass Lara de Simone sich in einer unheimlich aufwendigen virtuellen Welt manchmal mit ihren Erklärungen verstrickt hat.
Für mich war es eine langweilige und anstrengende Lesezeit, da man ständig irgendwelchen Erklärungen folgen musste und sich nicht einfach mal in der Geschichte treiben lassen konnte. Auch viel es mir schwer eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen. Zwar war Trix durch ihre unkomplizierte und direkte Art sehr sympathisch, jedoch haben Jannik und Liam dies wieder kaputt gemacht. Beide waren sie oft sehr zurückgezogen und unsicher.
Alles in allem konnte ich mich nur zu 2 von 5 Punkten durchringen. Wäre nicht das tolle Cover und der durchweg gute Schreibstil hätte es auch nur ein Punkt werden können. Ich hab nun erstmal genug von virtuellen Welten und Linkshändern!

Fazit:
Komplizierter und vertrackter Weltenaufbau, dem leider oft die Tiefe und Spannung fehlte!


Mein Dank für die Bereitstellung des Buches geht an Blogg dein Buch und Bastei Lübbe!

Kommentare:

  1. Hey Julia,

    sowas hatte ich schon befürchtet. Mir schien der Klappentext schon so eine Vorahnung zu geben, dass es ziemlich verzwickt zugehen würde.
    Bislang habe ich die Finger davon gelassen und werde es wohl weiterhin auch tun.

    Danke dir für die Rezi
    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  2. Schade, von der Grundidee klang es ganz interessant. Da hätte man auf jeden Fall mehr draus machen können :/

    AntwortenLöschen
  3. Uh, gut zu wissen. Ich habe die Leseprobe begonnen, konnte dann aber nicht weiterlesen. Ich fand es da schon verwirrend, dachte aber, das liege am Unterbruch. Nun ja, einen Punkt weniger auf der to-do-Liste fürs Wochenende ;)

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ahaa, its nice discussion about this post at this place at
    this webpage, I have read all that, so now me also commenting at this place.


    Also visit my blog post; how to get free wizard101 codes ()

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen