Mittwoch, 17. September 2014

Still von Zoran Drvenkar





Einzelband
Verlag: Eder & Bach
Klappbroschur, ca. 416 Seiten
ISBN: 978-3-945386-00-2
Preis: 16,95 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Ein Mann, der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert. Ein Mädchen, das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet, dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt. Vier Männer und eine Mission, die aus Hunger und Disziplin besteht und keine Opfer scheut. Ein Winter in Deutschland, ein See im Wald und Schatten, die sich unter dem Eis bewegen.



Meine Meinung zum Buch:
Wir kennen sie alle - diese Spiegel-Bestseller-Autoren. Meist zwar in den Listen ganz oben, aber trotzdem nicht unbedingt die Helden der Autorenszene. Das Rühmen mit dem Titel ist groß, aber für mich doch ehr abschreckend. Schließlich sagt eine Platzierung auf den Spiegel-Bestsellerlisten nie etwas über Inhalt und Qualität des Buches aus! Wenn man also verhindern möchte, dass ich mir ein Buch kaufe, klebt man einen Spiegel-Bestseller-Sticker auf das Cover.
Irgendwas hat mich bei dem neuen Buch von Zoran Drvenkar aber dazu bewegt, über diese "Kleinigkeit" hinwegzusehen. Ich vermute es lag tatsächlich an dem Verlag "Eder & Bach", denn dieser wurde unter anderem von Zoran Drvenkar's Literaturagent gegründet. Dieser las das Manuskript zu "Still" und fand es so unglaublich, dass er es anstatt es zu vermitteln, einen Verlag gründete um dieses Buch auf jeden Fall auf den Markt zu bringen. Genau diese, für mich, unglaubliche Geschichte hat meine Neugierde auf den Inhalt von "Still" entfacht.
Der Einstieg in die Geschichte war nicht leicht, denn Zoran Drvenkar hat einen sehr ungewöhnlich auf den ersten Moment ungelenken Schreibstil. Anstatt sich groß mit Namen oder dem Vorstellen der Protagonisten aufzuhalten, wirft er einen sofort ins Geschehen. Unter Überschriften wie "Sie, Du und Ich" trifft man auf verschiedene Handlungsstränge. Handelt es sich bei "Sie" um eine Gruppe von Personen, die eindeutig nichts Gutes im Schilde führen, scheinen hinter "Du" und "Ich" Opfer dieser Gruppe zu stecken. "Ich" wird bestimmt von Rachegefühlen, sodass er Familie und Freunde vernachlässigt und sich immer Näher an den Abgrund tastet. Hinter "Du" steckt ein junges Mädchen, dass in den Fängen der Personengruppe "Sie" geraten zu sein scheint. Nach einer erfolgreichen Flucht ist sie nun in einem Heim untergebracht.
Nach und nach erfährt man als Leser immer mehr über die Zusammenhänge der Handlungsstränge und Protagonisten. Dabei hat der Autor etwas unglaubliches mit mir als Leserin angestellt. Nach einem etwas holprigen Start, habe ich ca, ab Seite 50 aufgehört zu fremdeln und mich von dem Schreibstil begeistern lassen. Ich wurde in die Geschichte eingesaugt und fühlte mich als Teil dessen. Immer wenn es zu dem Handlungsstrang "Du" kam, fühlte ich mich involviert. Dabei wurde ich von Zoran Drvenkar direkt angesprochen: "Erinnerst du dich noch daran, wie ich dich fand?!". War meine Erinnerung erst noch milchig, brachte er nach und nach Licht ins Dunkle. Um so mehr Licht es gab, um so mehr spürte ich, dass ich das große Opfer in der Geschichte war und was ich unglaubliches überlebt habe. Ich war verängstigt, erinnerungslos aber voller Rachegefühle. Für mich war es eine spannende Sache, was der Autor für Gefühle in mir auslösen konnte - und das ganze nur in dem er mich als Leser direkt ansprach!
Das Ende hat in mir aber doch Unzufriedenheit geweckt. Zwar war die "Auflösung" unerwartet, aber für mich nicht stimmig. Ich hätte mir ein einfacheres und klareres Ende gewünscht. Trotzdem bringe ich es nicht über mich einem so grandiosen Thriller einen Punkt wegen einem Ende, das mir nicht gefällt, abzuziehen.
Jeder der zur Herbst-/Winterzeit gerne Thriller liest, sollte sich auf Zoran Drvenkar's Still einlassen. Jedoch sollte man wirklich bereit sein, sich auf den Schreibstil und das Gruselerlebnis einzulassen, denn halbe Sachen gibt es bei Zoran Drvenkar nicht.


Fazit:
"Still" hast mich eingesaugt, unter Höchstspannung gesetzt und lässt mich seit dem nicht mehr raus!

Kommentare:

  1. Huhu :)
    habe schon in deinen Videos gesehen, wie begeistert du von dem Buch bist und deine Rezi ist wirklich super! Das Buch ist ja momentan quasi meine unangefochtene Nummer 1 auf der Wunschliste und für mich steht fest, dass ich es im Oktober unbedingt lesen möchte!

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  2. Halli hallo
    Ich höre es gerade bin bei der zweiten CD und finde es einfach grandios bis jetzt!
    Bin gespannt wie mir das Ende gefallen wird ;)
    Ganz tolle Rezi übrigens!
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen