Dienstag, 23. September 2014

Zwölf Monate, siebzehn Kerle und ein Happy End
von Juli Rautenberg





Teil 1 von Julis Suche nach der großen Liebe
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, ca. 288 Seiten
ISBN: 978-3-442-38016-9
Preis: 8,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
»Dies ist der Plan: Ein Jahr lang werde ich jeden Monat eine andere Art testen, den Mann meines Lebens kennenzulernen – gut, vielleicht nicht den Mann meines Lebens, sondern den Mann für den nächsten Lebensabschnitt, das wäre ja mal ein Anfang.« Juli hat keine Lust mehr aufs Alleinsein – und erst recht nicht mehr auf die gutgemeinten Tipps aus Frauenzeitschriften, Ratgebern und von Freundinnen. Da heißt es: Dating-Taktzahl erhöhen und Monat für Monat eine andere Strategie anwenden, um Mr. Perfect aufzuspüren!

Meine Meinung zum Buch:
"Zwölf Monate, siebzehn Kerle und ein Happy End" ist kein unbeschriebenes Blatt, sondern ein Wiederholungstäter. Das Buch wurde schon vor langer Zeit im Eichborn Verlag veröffentlicht und konnte dort schon die Gemüter vieler Leseratten, darunter auch Kossi, begeistern. Auf meiner Wunschliste stand es dementsprechend auch schon ewig. Als der blanvalet-Verlag dann die Veröffentlichung verkündete war ich Feuer und Flamme, da mir die neuen Cover deutlich besser gefallen als die Alten.
Doch bevor dieses gute Stück das Licht der Welt erblicken sollte, brachte der blanvalet Verlag erstmal das andere Buch von Juli Rautenberg auf den Markt: "Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil! Dank dem Klappentext kam ich schnell dahinter, dass dies der Nachfolger des hier besprochenen Buches ist. Leider habe ich mich dadurch Spoilern lassen und wusste nun schon bevor ich mich in das Single-Experiment warf, wer Julis Herzensmann wird! Vielen Dank auch blanvalet!
Trotzdem konnte mich Juli Rautenberg mit ihrem Werk noch überzeugen. Die Autorin hat sich selbst zur Protagonistin ihres Buches gemacht und erzählt sehr selbstironisch über ihre ganz persönliche Suche nach dem Liebesglück.
Dabei hat sie sich vorgenommen jeden Monat aus neue eine andere Datingmethode zu testen. Sie versucht es jedoch nicht nur mit den klassischen Mitteln, wie Online-Dating oder Speed-Dating, sondern lässt auch von ihren Eltern einen potentiellen Partner aussuchen. Außerdem leiht sie sich einen Hund um andere Hundebesitzer kennenzulernen, stellt einen Sekretär an und vieles mehr.
Juli Rautenberg hat eine unheimliche Fantasie und denkt sich die skurrilsten Dinge aus, nur um endlich den Mann fürs Leben zu finden. Dabei zieht sie natürlich meistens nicht umbedingt das große Los sondern hat einige Nieten dabei. Aber irgendwie gehört das zu diesem ganzen Datingzirkus doch dazu. Wie Juli dann schlussendlich zu ihrem großen Liebesglück kommt, war für mich dann doch überraschend! Vor lauter Männer aus den verschiedensten Datingbereichen habe ich nämlich total den Namen des Auserwählten vergessen, sodass die Autorin mich doch überraschen konnte.
Ich freue mich nun schon sehr auf die Fortsetzung, denn jeder weiß dass das Finden der großen Liebe schon eine Herausforderung ist, der Alltag aber auch nicht immer so einfach ist wie man sich das vorstellt. Außerdem möchte ich gerne den Schreibstil der Autorin noch einen Moment genießen können, schließlich  hat sie mich durch ihre Selbstironie und ehrliche Erzählweise einige Male zum kichern gebracht. Nur manches Mal hat sie mir die verschiedenen Datingmethoden und Männer etwas zu schnell abgehandelt.

Fazit:
Selbstironisch und kurzweilig erzählt die Autorin von ihrer Suche nach der großen Liebe -  Empfehlenswert!



Julis Suche nach der großen Liebe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen