Freitag, 6. Februar 2015

Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13b
von Teresa Toten





Verlag: cbt
Hardcover, ca. 352 Seiten
ISBN: 978-3-570-16304-7
Preis: 16,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Als Adam das Mädchen Robyn trifft, weiß er nach einer Sekunde, dass sie die Liebe seines Lebens ist. Ihre kohlschwarzen Wimpern und himmelblauen Augen hauen ihn einfach aus seinen farbabgestimmten Socken. Doch wie soll er je eine „normale“ Beziehung mit Robyn haben, wenn sein Leben alles andere als normal verläuft? Zum einen gibt es seine geschiedenen Eltern und den kleinen Halbbruder, der wie eine Klette an Adam klebt – zum anderen kämpft Adam mit dem Ungeheuer namens Zwangsneurose. Noch dazu bekommt seine Mutter seit kurzem Drohbriefe. Doch Adam will Robyns Batman sein – und gemeinsam können sie vielleicht alles Böse der Welt besiegen …

Meine Meinung zum Buch:
Dieses Buch trägt eine wirklich außergewöhnliche, dramatische und manchmal auch traurige Liebesgeschichte zwischen seinen beiden Buchdeckeln. Als ich das Buch in meinen Händen hielt und das Cover betrachtete, habe ich mit einer lockerleichten Liebesgeschichte mit besonderem Hintergrund gerechnet.
Bekommen habe ich dann doch etwas anderes. Alles war deutlich dramatischer als gedacht, teilweise machte mich die Geschichte sogar fassungslos. Es geht um Adam, der unter vielen "kleinen" Zwangsneurosen leidet. Um so größer der Stress umso stärker und vielfältiger werden sie. Zum Beispiel muss Adam, um über manche Schwellen zu treten, gewisse Rituale durchführen. Des Weiteren zählt er innerlich oder trommelt bestimmte Rythmiken.
Aufgrund seiner Zwansgneurose ist er nich nur in Einzeltherapie sondern nicht auch an Gruppensitzungen mit Gleichaltigen teil. Dort begegnet er eines Tages Robyn und verliebt sich Knall auf Fall in sie. Als der Therapeut die Gruppenteilnehmer darum bittet, sich selbst den Namen eines Superhelden zu geben, ist für Adam sofort klar das er ab nun an Batman sein möchte.
Sein selbstauferlegtes Ziel ist es gesund zu werden und Robyn zu beschützen. Allgemein neigt er dazu die Verantwortung für Probleme und Fehler zu übernehmen, ohne das ein direkter Zusammenhang zu seinen Taten besteht. Er scheint sich für die ganze Welt verantwortlich zu fühlen und überfordert sich damit selber.
Leider ist Adam mit mehr als nur dem gebeutelt. Seine Eltern leben in Trennung und sein Vater hat schon eine neue Familie. Sein Stiefbruder scheint ein paar von Adams Ticks zu übernehmen, was einen zusätzlichen Druck auf Adam ausübt. Auch das Adams Mutter ein Messie ist, macht sein Leben nicht leichter. Adam hat so viele Probleme und schwere Lebensumstände, dass die Liebesgeschichte zu Robyn einige Male nicht zum tragen kommen konnte. Für mich ist sie meist sogar in den Hintergrund getreten. Ich war darauf fixiert Adam die Daumen zu drücken, damit er sich selbst aus der verkorksten Welt retten kann und erkennt, dass er nicht für alles zuständig und verantwortlich ist.
Ich hätte mir von der Geschichte oft mehr Leichtigkeit erhofft, um dem Cover, dem Titel und auch meinen Erwartungen gerecht zu werden. Denn so war die Geschichte oft zu schwergängig um sie einfach nebenbei zu inhalieren.
Auch wenn das Buch anders verlief als erwartet, hat es mich auf besondere weise berührt und verzaubert. Selten habe ich mit einem Protagonisten so mitgefiebert und so sehr gebangt das alles gut ausgeht. Mir hat das Buch auch dabei geholfen, Personen mit Zwangsstörungen besser zu verstehen und denke, dass ich nun mehr Verständnis dafür entwickelt habe.

Fazit:
Eine Geschichte von einem Helden, der die Welt retten will aber manchmal schon an sich und seinen Zwangsstörungen scheitert!

Mein Dank für die Bereitstellung des Buches geht an Blogg dein Buch und cbt!

Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Ich glaube ich habe dem Buch damals die Note 3 gegeben. Leider konnte mich alles insgesamt nicht so richtig überzeugen. Ich habe bisher auch noch keine andere Meinung zu dem Buch gehört und bin froh, dass es dir ein bisschen besser gefallen hat als mir. :D Mir war es irgendwie zu leicht ohne richtigen Tiefgang oder große Emotionen.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hey :-) die Rezension hört sich wirklich super an. Ich suche genau nach solchen Bücher vor alledem, nachdem ich "Abends um 10", "Zwischen zwei Fenstern" und "Das Rosie Projekt" gelesen habe. Ich denke, dass ich mit diesem Buch neues Lesefutter gefunden habe. Ich habe leider nicht nachgesehen aber hast du eines der beiden Bücher gelesen, die ich oben genannt habe ? Wenn nicht, kann ich sie dir nur wärmstens empfehlen. Behandeln auch dieselbe Thematik ;-)

    Liebe Grüße
    Casandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cassandra,
      Das Rosie Projekt schlummert momentan noch in meinem Bücherregal. Ich will es schon seit ewigen Zeiten lesen, aber irgendwie fehlt doch der letzte Schritt. Aber wenns dir gefallen hat, werde ich da bestimmt bald mal reinlesen!
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen