Donnerstag, 4. Juni 2015

Bald ruhest du auch von Wiebke Lorenz




Thriller
Verlag: Diana Verlag
Paperback, ca. 448 Seiten
ISBN: 978-3-453-29171-3
Preis: 14,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.



Meine Meinung zum Buch:
Auf die Hamburger Autorin bin ich ehr durch Zufall aufmerksam geworden. Zum damaligen Zeitraum stellte sie ihr neustes Werk "Alles muss versteckt sein" in einem Hamburger Krankenhaus mit anschließender Führung durch den Sektionssaal, vor. Bisher kannte ich sie nur in Kombination mit ihrer Schwester Frauke Scheunemann unter dem Pseudonym "Anne Hertz". Nach nun drei gelesenen Thrillern habe ich mich komplett auf ihre "Seite" geschlagen und freue mich auf jedes kleine Fitzelchen das bezüglich neuer Thriller von ihr bekannt gegeben wird!
Was Wiebke Lorenz für mich auszeichnet, ist ihre oft sehr starke persönliche Verbindung zu ihren Büchern! In "Alles muss versteckt sein" fließen zum Beispiel ihre Erfahrungen mit krankhaften, aggressiven Zwangsgedanken mit ein. Bei der Autorin liest man nie etwas weich gespültes, sondern bekommt es mit einem knallharten Psychothriller zu tun. Oft muss man auch als Leser stark sein, denn zimperlich geht Wiebke Lorenz mit ihren Protagonisten nicht um.
So war "Bald ruhest du auch" eine ganz schöne Herausforderung für mich, denn wie im Klappentext zu lesen geht es um die Entführung der neugeborenen Tochter Emma von der Protagonistin Lena und ihrem kürzlich verstorbenen Mann. Ich selber war bei Beginn des Thrillers bereits schwanger, was den Thriller für mich zusätzlich sehr emotional machte. Allerdings glaube ich, dass man auch als Nichtmutter von diesem Thema unheimlich betroffen sein wird und manches Mal ordentlich schlucken muss. Zusätzlich zu diesem sehr intensiven und beunruhigenden Thema schüttelt Wiebke Lorenz den Leser mit unerwarteten Wendungen und einem flotten Tempo immer wieder kräftig durch. Dachte ich zu Beginn des Thrillers noch, ich wüsste "wie der Hase läuft" wurde ich schnell eines besseren belehrt. Es gab so manchen Moment in dem ich nicht mehr daran glauben konnte, dass die Autorin diesen haarsträubenden Thriller zu einem logischen Ende bringen kann. Schlussendlich waren die Wendungen zwar immer wieder überraschend, aber wurden meiner Meinung nach vernünftig aufgeklärt, sodass ich den Thriller beruhigt zuklappen konnte.
Für mich war "Bald ruhest du auch" ein Wechselbad der Gefühle zwischen Angst, Aufregung und Trauer. Selten schafft es eine Autorin mich auf ihre Reise mit zu nehmen und dabei so wenig Blut zu vergießen. Einen Umstand den ich früher immer an einigen Büchern von Sebastian Fitzek bewundert habe, allerdings hat dieser für mich stark nachgelassen. Ich hoffe nun, dass Wiebke Lorenz nach diesem tollen Psychothriller weiter ihr Niveau halten kann. Aber bisher muss ich mir da zum Glück keine Sorgen machen!

Fazit:
Auf Wiebke Lorenz und ihre Thriller konnte ich mich bisher immer verlassen! Weiter so!


Weitere Bücher der Autorin:



1 Kommentar:

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen